Umweltschutz : Sammeln wie früher mit Emmy

dpa_1494fc00bf133274
Foto:

von
23. Mai 2017, 09:00 Uhr

Emmy, der kleine rote Müllelefant: Kinder und Schulklassen sind vor vielen Jahren von Haus zu Haus gezogen, klingelten an jeder Tür und halfen so auch älteren Menschen den angesammelten Müll, wie Flaschen, Zeitungen und Plastikmüll umweltgerecht zu entsorgen.

Die Kinder brachten die Altstoffe zu einer Sammelstelle und besserten sich damit ihr Taschengeld oder die Klassenkasse auf.

Heute wird so vieles einfach in den Hausmüll geworfen. Unsere Mülltonnen sind alle zwei Tage voll, weil nur ganz wenig Menschen sortieren. Seen und Wälder sind verschmutzt. Darunter leiden dann die Tiere. Sie werden krank und sterben.

Es wäre eine tolle Sache, wenn es so etwas wieder überall geben würde. Die Erde ist unser Zuhause!

Von: Lisa Müller, Klasse 4, Europaschule John-Brinckmann, Schwerin

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen