zur Navigation springen

Interview : Neues Zuhause für Bücher

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Louise Pachtner ist eine Agentin – keine Geheimagentin wie James Bond, sondern eine Literatur-Agentin

Louise Pachtner arbeitet bei einem Kinderbuch-Verlag. Verlage kümmern sich darum, dass Bücher veröffentlicht und verkauft werden. Louise gehört zu den Literatur-Agenten. Genauer gesagt, ist sie eine Lizenz-Agentin. Wie ihr Beruf aussieht, hat sie Insa Kohler erzählt.

Was machst du als Lizenz-Agentin?

Louise: Ich verkaufe Lizenzen. Das heißt, die Erlaubnis ein Buch in eine andere Sprache zu übersetzen. Man kann sagen, ich suche für unsere Bücher ein Zuhause in anderen Ländern. Ich kümmere mich darum, dass Kinder in Frankreich sie auf Französisch lesen können und Kinder in der Türkei auf Türkisch.

Wie findest du das Zuhause, also die Verlage, im Ausland?

Ich gehe jedes Jahr auf die großen, internationalen Buchmessen. Dort treffe ich Menschen, die für Verlage auf der ganzen Welt arbeiten. Ich habe da sehr viele Termine. Auch sonst bin ich viel unterwegs. Ich war letztes Jahr in China und vorletztes Jahr in Mexiko, um mich dort mit Verlagen zu treffen. Manchmal wenden sich die Verlage auch an uns.

Was machst du, wenn du nicht auf Reisen bist?

Dann bereite ich Reisen und Messen vor. Ich handle Verträge mit den Verlagen im Ausland aus. Da steht drin, was der Verlag uns bezahlt, dafür dass er das Buch verwenden darf. Und in dem Vertrag steht auch, dass der Sinn des Textes in einem Buch und auch die Bilder nicht verändert werden dürfen. Das Aushandeln eines Vertrages kann manchmal ganz schnell gehen, mal dauert es aber auch ein Jahr.

Außerdem verkaufe ich auch andere Erlaubnisse, zum Beispiel die, eine Geschichte als Hörbuch aufzunehmen oder zu verfilmen.

Woran arbeitest du zurzeit?

Man kann sagen, dass ich etwa 20 bis 30 Verhandlungen gleichzeitig führe. Besonders erfolgreich ist gerade ein Buch namens „Lindbergh“. Das ist die Abenteuer-Geschichte einer Maus, die ein Flugzeug baut und damit von Europa nach Amerika reist. Das Buch ist sehr beliebt und wir haben schon fast 30 Übersetzungen.

Wolltest du als Kind schon Literatur-Agentin werden?

Nein, da wusste ich noch nicht mal, dass es das gibt. Mir war aber schon früh klar, ich möchte etwas mit Büchern machen. Gleichzeitig bin ich ein Weltenbummler und gerne und viel im Ausland. Ich habe mich in diese Arbeit verliebt. Sie vereint alles: Menschen, Sprachen und Bücher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen