Artikelbanner_zisch_neu Kopie.png

Gebäck für den guten Zweck : Heißgeliebte Hefezöpfe

Das frische Hefegebäck war bei den Schülern gefragt.
Das frische Hefegebäck war bei den Schülern gefragt.

Sechstklässler backen für Spendenaktion „Dein Tag für Afrika“

von
25. Juni 2019, 16:00 Uhr

Duftende Hefezöpfe backen und verkaufen: Schüler der Klasse 6F des Mecklenburgischen Förderzentrums für Körperbehinderte (MFZK) in Schwerin haben sich an der Spendenaktion „Dein Tag für Afrika“ beteiligt. Es war spannend zu erfahren, welche Bildungsprojekte mit dem Erlös der Aktion unterstützt werden sollen. Weil wir gern helfen wollten, musste es schon eine wirklich gute Idee sein, um möglichst viel Geld zu erarbeiten.

Die Spendenaktion

„Dein Tag für Afrika“ ist eine bundesweite Kampagne für Schüler jeden Alters und aller Schulformen. Organisiert und veranstaltet wird die Kampagne seit 2003 von dem gemeinnützigen Verein Aktion Tagwerk. Die Idee ist ganz einfach: Schüler gehen an einem Tag im Schuljahr anstatt zur Schule arbeiten, veranstalten einen Spendenlauf „Go for Africa“ oder planen kreative Aktionen im Klassenverband. Ihren Lohn spenden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann für Bildungsprojekte in sieben afrikanischen Ländern. Das Kampagnenmotto 2019 lautet: „Bildung ernährt Menschen“.

 

Viel Spaß beim Teig kneten und flechten

Beim nächsten Hauswirtschaftsunterricht probierten wir ein Rezept aus, lernten Hefeteig zuzubereiten und Zöpfe aus dem Teig zu flechten. Wir hatten viel Spaß dabei. Auf den Listen, die wir in den einzelnen Klassen verteilten, wollten wir erkunden, wie viele Hefezopfkäufer es für unsere Aktion geben wird. Es war eine Riesenüberraschung, weil sofort über 120 Hefezopfbestellungen eingingen. Wir investierten sehr viel Backzeit, um alle Wünsche zu erfüllen. Es duftete oft nach frischem Gebäck.

150 Euro eingenommen

Unsere Klasse verdiente rund 150 Euro. Wir wünschen uns, dass das Geld einen wertvollen Verwendungszweck findet und afrikanische Kinder glücklich macht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen