Artikelbanner_zisch_neu Kopie.png

Ausbildung zum Medienscout : Experten für digitale Medien

Medienscouts haben Spaß an Medien und geben ihr Wissen zum sicheren Umgang im Netz weiter.
Medienscouts haben Spaß an Medien und geben ihr Wissen zum sicheren Umgang im Netz weiter.

Was 2012 im Land MV als Pilotprojekt begann, hat sich inzwischen etabliert.

von
12. November 2018, 11:00 Uhr

Sie chatten mit Freunden, recherchieren für die Schule und spielen online: Jugendliche verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit digital. Doch die Mediennutzung wird immer komplexer, birgt neben Chancen auch Risiken. Damit sich junge Menschen im Mediendschungel zurechtfinden und sich zu Mobbing, Mediensucht, Datensicherheit und Digitale Spiele informieren, können sie sich im Land zu Medienscouts ausbilden lassen. „Jugendliche erweitern ihr Wissen im Umgang mit digitalen Medien und geben dieses als Experten an Freunde, Mitschüler und Gleichaltrige weiter“, berichtet Projektkoordinatorin Antje Kaiser vom Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit. Die Konzeptidee basiere auf einem sogenannten „Peer-to-Peer“-Ansatz. „Jugendliche lernen unter Gleichaltrigen“, erklärt Kaiser.

Rheinland-Pfalz hat es vorgemacht

Was im Juni 2012 als Pilotprojekt begann, habe sich inzwischen etabliert. Pate habe ein ähnliches erfolgreiches Programm in Rheinland-Pfalz gestanden. Medienbildung werde von der Landesregierung als wichtig erachtet und entsprechend gefördert, so Kaiser. „Der Landtag stellt uns Mittel für die Finanzierung zur Verfügung, aber auch unsere Projektpartner leisten einen Beitrag. So stellen die Medienanstalt und das Landeskriminalamt den Teilnehmern ein Starterpaket zusammen.“

Austausch unter Gleichaltrigen

An einem Wochenende wird den Teilnehmern nicht nur wichtiges zu Cybermobbing, Datenschutz, YouTube, Computerspielen, Viren, Trojanern und Urheberrecht erklärt, sondern ihnen werden auch Methoden vermittelt, mit denen sie ihr neues Wissen interessant an andere Jugendliche weitergeben können. Daneben erzählen aktive Medienscouts über ihre Arbeit und welche Erfahrungen sie bereits gesammelt haben. „Die Jugendlichen tauschen sich aus, vernetzen sich. Lernen unter Gleichaltrigen macht mehr Spaß“, sagt Kaiser.

Auch Erwachsene können an den Workshops teilnehmen

Das Projekt werde an verschiedenen Orten durchgeführt, „um zum einen allen Schülern in MV eine gute Anreise zu ermöglichen und zum anderen flächendeckend auszubilden“. Mittlerweile wurde die zwölfte Generation der Medienexperten in MV ausgebildet, knapp 30 Jugendliche unter anderem aus Löcknitz, Greifswald, Grevesmühlen und Krakow am See waren es an der Zahl. Pädagogische Fachkräfte wie Lehrer und Schulsozialarbeiter unterstützen die Mädchen und Jungen bei ihrer Arbeit im Schulalltag. „Wir bieten Erwachsenen an, am Ausbildungswochenende ebenfalls Workshops zu besuchen“, sagt Kaiser.

Gymnasium aus Neukloster ist zertifizierte Multimediaschule

Unter den Schulen unseres Landes ist das Gymnasium „Am Sonnenkamp“ in Neukloster weit fortgeschritten in der Digitalisierung. „Wir sind seit Oktober 2012 zertifizierte Multimediaschule und haben ein umfangreiches Medienkonzept ausgearbeitet“, berichtet Schulleiterin Astrid Paschen, die das Projekt Medienscouts „für eine schöne Sache“ hält. „In den Abiturjahrgängen 2015 und 2016 hatten wir sehr engagierte Schüler, die sich zu Medienscouts ausgebildet haben“, erinnert sich Paschen. Diese hätten regelmäßig die unteren Klassenstufen aufgesucht und dort Vorträge gehalten. Doch „aktuell haben wir leider keine ausgebildeten Schüler“, bedauert die Schulleiterin. Für Antje Kaiser ist das ein Einzelfall. „Wir hatten tolle Medienscouts an dieser Schule“, weiß sie. Doch die Bereitschaft sei auch eine Frage der Persönlichkeit. „Wenn die Jugendlichen keine Vorträge halten möchten, kann beispielsweise ein digitaler Kummerkasten auf der Schulwebseite eingerichtet werden, wo Schüler anonym ihre Fragen stellen können“, nennt Kaiser eine mögliche Alternative.

Das nächste Ausbildungswochenende findet vom 16. bis 18. November 2018 in Güstrow statt. Weitere Infos und die Anmeldung unter: www.medienscouts-mv.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen