Austausch : Europäische Legenden

Vorhang auf: Legenden aus Deutschland, England, Italien und Malta brachten die Schüler gemeinsam auf die Bühne.
Vorhang auf: Legenden aus Deutschland, England, Italien und Malta brachten die Schüler gemeinsam auf die Bühne.

Neumühler Schüler nehmen an Integrationsprojekt teil. Gemeinsam mit Schülern aus England, Malta und Italien entwerfen sie ein Theaterstück.

von
26. März 2015, 09:23 Uhr

Unsere Klasse, die 10 a der Neumühler Schule Schwerin, hat für zwei Jahre an einem besonderen Projekt teilgenommen, das die junge Generation Europas zusammentreffen lässt. Unter dem Motto „Ancient Wisdom-Lessons for life in the 21rst century“ arbeiteten vier Schulen aus vier Ländern zusammen – Malta, Italien, England und Deutschland. Das große Ziel war es, Legenden von ganz Europa in einem gemeinsamen Theaterstück auf die Bühne zu bringen. Gleichzeitig sollten wir Lehren aus unseren Legenden ziehen – „Lessons for life“.

Angefangen in Italien, wo wir uns und unsere Legende vorstellten, folgten im Abstand von drei Monaten die Meetings in Deutschland und England. Knapp ein halbes Jahr Zeit hatten wir, uns um die Inszenierung unseres selbstgeschriebenen Stücks zu kümmern, bis das letzte Meeting folgte – und damit die Premiere.

Vom 22. bis 27. Februar dieses Jahres fand unser Abschlussmeeting am Junior College of Malta statt. Unterstützt vom Schulpräsidenten Herrn Jähnig und drei Lehrerinnen fuhren zwölf Schüler aus der Klasse nach Malta. Alle waren ins Stück eingebunden.

Bis auf die Lehrer waren alle in Gastfamilien untergebracht und erlebten Malta somit von einer anderen Seite als gewöhnliche Reisende. Doch neben den Besichtigungstouren und der Freizeit, um Land und Leute kennenzulernen, ging es natürlich auch darum, die Stücke zu proben, das Licht auf der neuen Bühne des College zu inszenieren und Workshops abzuhalten.

Es galt, die legendären Helden aller Legenden in einem schlichten Aufgang zu verknüpfen. Dann folgten Kostümproben und schließlich kam der große Tag. Am 26. Februar um elf Uhr begann die Uraufführung, die aus dem Aufgang der Helden, dem italienischen Stück als Auftakt, dem maltesischen Stück gefolgt von unserem Stück und dem Englischen und einem Tanz als Ende bestand.

Unser Theaterstück dreht sich um das Petermännchen, welches sich, ganz im historischen Auftrag, in die heutige Zeit „beamt“ und einem Mobbingopfer in der Schule hilft. Das kleine Theater war gefüllt und alles in allem dauerte die Aufführung 90 Minuten. Alles lief gut.

Da der Rest der Menschen, die am Projekt mitgewirkt hatten, auch interessiert am Ergebnis sind, schnitten die Engländer Ton und Bild mit. Sie wollen einen Film produzieren, der in zwei bis drei Wochen fertig sein wird.

Diese zwei Jahre des Projektes miterlebt zu haben, die Anfänge, die Entwicklung und die neuen Freunde und Eindrücke, die man gewonnen hat, machten es schwer, Abschied zu nehmen. Es war eine schöne Zeit und wir werden uns dank der Bilder, Videos und des ein oder anderen Kontaktes noch lange an diese Erfahrung erinnern.

Ein besonderer Dank gilt unserer Deutschlehrerin Frau Camin, die mit viel Elan und Mühe das Projekt für uns ins Leben rief und uns zwei Jahre durch Spaß bringende, aber auch mühselige Arbeit leitete und unterstützte, wo es nur ging.

Ebenso geht ein Dank an Frau Geltmeier, die mit uns die englische Fassung aller Skripte entwarf, Hilfe bei Ausdruck und Aussprache gab und uns anfeuerte.
 

Von  Anne Katharina Wöhlke Klasse 10a Neumühler Schule

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen