zur Navigation springen

Weltrekord : Das schnellste Auto der Welt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der Bugatti Veyron Super Sport erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 434,2 km/h.

Der Bugatti Veyron Super Sport ist mit 1200 PS kein normales Serienauto. Seit fünf Jahren wird er im Guiness-Buch der Rekorde als schnellstes Auto der Welt gelistet. Doch seit 2011 gibt es einen Konkurrenten aus den USA: Der Hennessey Venon GT mit 1265 PS. Beide Fabrikate kämpfen um die Krone. Doch wer ist nun schneller?

Auf einer geraden Strecke von neun Kilometern hat der Bugatti alles gegeben. Er erreichte bei einer Testfahrt 2010 eine Höchstgeschwindigkeit von 434,2 km/h. Das reichte für den Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde.

Aber es gibt einen Haken: Wer einen Bugatti Veyron Super Sport kauft, kann nur eine begrenzte Geschwindigkeit von 415 km/h erreichen. Denn das Fahrzeug wird serienmäßig mit einer Tempodrossel geliefert.

Ein Testfahrer fuhr 2014 auf einer 5,1 Kilometer langen Strecke mit dem Hennessey Venon GT eine Geschwindigkeit von 435 km/h. Damit war der Bugatti überboten.

Leider wurde der Rekord vom Guiness-Buch nicht anerkannt. Denn der Venon GT ist erstens kein Serienauto. Von ihm wurden nur 29 Stück hergestellt. Zweitens muss man für einen Weltrekord immer zwei Versuche machen. Beim Venon GT kam es aber nur zu einer Fahrt. Deshalb ist der Bugatti Veyron Super Sport laut Guiness-Buch nach wie vor das schnellste Auto der Welt.

Allerdings besticht der Venon GT durch seine Beschleunigung: Er hat es in 13,63 Sekunden von 0 auf 300 km/h gebracht. Der Veyron Super Sport braucht dafür 22,5 Sekunden.

Es bleibt weiter spannend. Denn es gibt einige Konkurrenten, die den Bugatti vom Thron holen wollen.

Julian Eckert, Klasse 4b, Neumühler Schule

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen