Gut für die Seele : Angeln – Ausgleich vom Schulstress

Gut für die Seele: Zum Angeln braucht man Geduld. Es bringt Ruhe und Entspannung.
Gut für die Seele: Zum Angeln braucht man Geduld. Es bringt Ruhe und Entspannung.

Michel erzählt von seinem Hobby. Dafür braucht man eine Angel, einen Köder und ein fischreiches Gewässer.

svz.de von
02. November 2015, 00:00 Uhr

Wer noch nie geangelt oder sich damit beschäftigt hat, wird den Freizeitsport Angeln womöglich langweilig finden. Aber es ist alles andere als das.

Angeln ist eine sehr alte und eine einfache Methode des Fischfangs. Was man braucht, ist eine Angel, einen Köder und ein fischreiches Gewässer. Vor vielen Jahrzehnten diente Angeln noch dazu, die Familie zu ernähren. Heute ist es für viele Menschen ein Hobby.

Als Vierjähriger nahm mich mein Vater das erste Mal mit zum Angeln. Hinaus auf den Schweriner See. Mit einer Länge von 21 Kilometern und maximal sechs Kilometern Breite ist er der viertgrößte See in ganz Deutschland. Der im 19. Jahrhundert erbaute Paulsdamm, benannt nach dem Großherzog Paul Friedrich von Mecklenburg/ Schwerin, teilt den Schweriner See in den Innen- und den Außensee.

Der Schweriner See hat gerade für Raubfischangler einiges zu bieten, z.B. Hechte, Zander, Barsche und Aale. Mein liebster Zielfisch ist der Zander, aber mit dem ist das so eine Sache. Seine Bestände unterliegen großen Schwankungen. In manchen Jahren sind die Bestände stärker und in anderen schwächer. Zugenommen hat dagegen der Barschbestand. Fische von zwei Pfund sind nicht selten.

Wenn ich bei Sonnenaufgang die Wasservögel und die Natur beobachten kann, schalte ich ab von dem täglichen Schulstress. Mathe, Deutsch und Englisch sind weit weg. Meine Blicke gleiten über die Wasseroberfläche, ich genieße die Ruhe, das vielleicht stundenlange Warten auf genau den Moment… der Moment, wenn sich etwas an der Angel rührt. Da war es wieder, das Gefühl, von dem jeder Angler träumt. Ich kann sofort spüren, dass am anderen Ende ein toller Jäger kämpft. Es ist der Reiz, den Fisch zu überlisten und dann nach dem Kräftemessen – der Triumph!

Beim Angeln kann ich vom Alltag abschalten. Einfach mal die Seele baumeln lassen, besser als jedes Computerspiel. Es ist eine Leidenschaft, die süchtig macht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen