zur Navigation springen

Projekttag : Retter auf vier Pfoten

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Hunderettungsstaffel der Freiwilligen Feuerwehr Wittenberge erklärt Schülern, wo sie gebraucht werden

svz.de von
erstellt am 03.Jul.2017 | 11:00 Uhr

Mitte Juni führten wir einen Projekttag mit der Hunderettungsstaffel (RHOT) der Freiwilligen Feuerwehr Wittenberge durch. Zuvor hatten wir uns im Unterricht bereits ausführlich mit dem Thema Hunde beschäftigt.

Frau Zado und Frau Kurz, Mitglieder der RHOT, nahmen uns am Wald am Friedensteich in Empfang. Zuerst stellten sie sich und ihre Hunde uns vor. Toll war, dass wir die Vierbeiner auch gleich streicheln durften. Dann erklärte uns Frau Zado die Aufgaben der RHOT: Die Hunde werden vor allem im Bereich der Flächensuche und als Vermisstenspürhunde ausgebildet. Das verlangt ein gutes Gespür für Hunde und ein umfangreiches Training. Im Anschluss daran wurden wir getestet. Uns wurden Fragen zur Haltung, zum Umgang und zu den Verhaltensweisen von Hunden gestellt. Für unser bereits vorhandenes Wissen über diese Tiere erhielten wir ein großes Lob.

Nach dem theoretischen Teil ging es zur Praxis über. Frau Kurz und Frau Zado zeigten uns, was die Vierbeiner der verschiedenen Rassen bereits gelernt haben. So durften wir sie mit Namen rufen und für ihr Kommen mit einem Leckerli und einer Streicheleinheit belohnen.

Anschließend durften einige Kinder eine vermisste Person im Wald spielen. Wir waren sehr erstaunt, wie gut die Hunde hören und sich in der fremden Umgebung orientieren konnten. Am Ende konnten alle Kinder gerettet werden.

Von: Schüler der Klasse 5a,

Elblandgrundschule, Wittenberge

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen