Krüger setzt sich durch

Alexander Krüger war beim Turnier der Basisklasse nicht zu schlagen.
Alexander Krüger war beim Turnier der Basisklasse nicht zu schlagen.

Landesliga-Spieler vom ESV Wittenberge gewinnt Basisklasse-Ranglistenturnier in Groß Pankow

23-19063474_23-66107972_1416392403.JPG von
12. Dezember 2018, 06:47 Uhr

Alexander Krüger vom Landesligateam des ESV Wittenberge hat das Basisklasse-Ranglistenturnier des Prignitzer Kreisfachverbandes (KFV) Tischtennis in der Sporthalle Groß Pankow für sich entschieden. Krüger setzte sich ohne Niederlage vor Dominic Watschke, Felix Goltz (beide Pritzwalker SV) und Steffen Pöhl (ESV Wittenberge) durch. Das Quartett qualifizierte sich damit für das Turnier der Leistungsklasse am 26. Januar des kommenden Jahres in Wittenberge.

„Die Favoriten haben sich am Ende durchgesetzt. Überrascht hat mich der junge Dominic Watschke, der nach dem Sieg in der Gruppe bis ins Finale gelangte und sich hier Krüger erst in fünf Sätzen geschlagen gab“, lautete das Fazit von Marcel Kraft nach dem Turnier. Auch mit der Beteiligung war der KFV-Vorsitzende relativ zufrieden. „24 Spieler hatten gemeldet, 19 traten letztendlich an. Das sind noch fast doppelt soviel, wie beim Basisturnier im Vorjahr.“

Gespielt wurde in vier Vorrundengruppen. In der Gruppe 1 qualifizierten sich Alexander Krüger (4:0 Siege) und Christian Garlin (Pankower SV/3:1) für das Viertelfinale, aus der Gruppe 2 Steffen Pöhl (4:0) und Klaus Hampicke (SV Perleberg/ 3:1). Felix Goltz (4:0) und Erik Braband (ESV/3:1) dominierten die Gruppe 3. Aus der Vierergruppe 4 erreichten Dominic Watschke (3:0) und Mario Bahl (SV Perleberg/2:1) die Runde der letzten Acht. Hier setzten sich Krüger (3:0 gegen Bahl), Goltz (3:0 gegen Hampicke), Pöhl (3:0 gegen Braband) und Watschke (3:1 gegen Garlin) durch. „Danach war die Luft ein wenig raus, denn die die Halbfinalisten standen ja bereits als Teilnehmer für die Leistungsklasse fest“, fand Marcel Kraft. Während Alexander Krüger seinem ehemaligen Pritzwalker Mannschaftskollegen Felix Goltz mit 3:1 das Nachsehen gab, setzte sich der 20-jährige Watschke in fünf Sätzen gegen den erfahrenen Steffen Pöhl, durch. Im Finale hatte dann Krüger das bessere Ende für sich. Das Spiel um Platz drei gewann Goltz gegen Pöhl glatt in drei Sätzen.

Beim Turnier der Leistungsklasse treffen die vier Halbfinalteilnehmer nun auf Vorjahressieger Dennis Schwarz, die Brüder Ruben und Vincent Lau (alle ESV Wittenberge), Marco Kreibich (SIG Stepenitz) sowie auf Melvin van Hoorn und Marcel Kraft (beide Pritzwalker SV).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen