zur Navigation springen

trends : Frisuren im Wandel der Zeit

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Hanna und Anika zeigen vergangene und aktuelle Haar-Trends auf

Die Zeit der Jugendweihen und Konfirmationen ist gerade vorüber, jetzt beginnen die Abschluss- und Abiturfeiern. Besondere Tage, für die man sich extra hübsch machen möchte. Viele Mädchen fragen sich nun, wie ihre Haare bei diesen Feierlichkeiten aussehen sollen. Etwa hochgesteckt, gelockt oder kurz? Das hat uns bewogen, mal ein wenig in der Frisurenmode zu stöbern. Wir fragen uns, wie sah es zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus: Wie entwickelte sich die Frisurenmode? Damals galten die Haare als natürlicher Schmuck. Damit wurde die Persönlichkeit ausgedrückt und man konnte die gesellschaftliche Stellung der Person ablesen.
Im 20. Jahrhundert kam es zur Erfindung der Dauerwellen und technischer Frisiergeräte.
Die Frisurenmode wurde von auffälligen Haarschöpfen geprägt. In den 1930er-Jahren trugen Frauen Hosen und der Bubikopf unterstrich die zunehmende Freiheit der Frau. Besonders die jungen Menschen brachten in der Nachkriegszeit ihre Lebensfreude zum Ausdruck, indem sie Frisuren von ihren Idolen aus der Musikszene, wie von den Beatles den Pilzkopf und von Elvis die berühmte Tolle, übernahmen. Völlige Freiheit in der Frisurenmode unter dem Motte „Erlaubt ist, was gefällt“ brachten die 1970er-Jahre hervor. Es entstanden stachelige, quietschbunte Punkerfrisuren und „Flower-Power“-Kreationen mit Blumen und Bändern in den Haaren.
Nach wie vor sind lange Haare genauso modern wie eine Kurzhaarfrisur. Jeder kann die Entscheidung für seinen Typ treffen. Die Trendfrisuren für 2014 überzeugen mit üppigem Volumen. Langhaarfrisuren sind gewellt, gecurlt oder glatt. Kurzhaarfrisuren werden als Bob, moderner Pilzkopf oder Pixie gestylt. Zu jeder Frisur und zu jedem Typ findet sich auch eine passende Colorierung. So entwickelte sich im Laufe der Zeit aus dem natürlichen Kopfschmuck eine Haarmode, mit der jeder seine individuelle Persönlichkeit zum Ausdruck bringen kann.
Zu festlichen Anlässen möchten die jungen Mädchen die passenden Frisuren zu ihren schicken Outfits tragen. Die langen Haaren fallen in viele Locken, werden hochgesteckt oder vielfältig geflochten. Sehr in Mode ist es zurzeit, die Haare im Ombré-Style (helle Spitzen, dunkles Haupthaar) zu färben. Mit passendem Haarschmuck kann der festliche Anlass dieses Tages noch besonders unterstrichen werden.
Es zeigt sich, dass jede Generation ihren eigenen Stil entwickelt, aber nicht jeder muss jede Mode mitmachen, sondern für sich selbst entscheiden, was zu ihm passt und wie er sich wohl fühlt.


zur Startseite

von
erstellt am 29.Jun.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen