zur Navigation springen

wetter : Faszinierende Polarlichter

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Bei Ausbrüchen auf der Sonne werden Teilchen zur Erde geschleudert und erscheinen als bunte Wolke

Ich möchte euch heute etwas über das Wetter erzählen. Dieses Thema habe ich gewählt, weil es viele Attraktionen gibt, wie zum Beispiel die Polarlichter, Windhosen, Gewitter, Raureif, Schnee, Sturm, Regenbogen und viele andere.
Auf der Erde gibt es verschiedene Klimazonen mit ihren Besonderheiten. Wir leben in der gemäßigten Klimazone. Aber auch hier ist das Wetter spannend und an jedem Tag anders. Es ist mal nass, mal heiß, mal kalt. Aber nicht selten ist es schön. Das Wetter kommt vom Himmel auf uns herab, aber nicht immer gleich. Wenn es schön ist, ist die Sonne am Werk. Und wenn nicht, gibt es Wolken, aus denen manchmal Regen kommt.

Doch was hat es mit den Erscheinungen auf sich? Wolken zum Beispiel sind Gebilde aus sehr feinen Tröpfchen. Wenn sie zu schwer werden, fängt es an zu regnen. Und wenn es schneit, fallen Eiskristalle zu Boden. Sie sind gefrorene Regentropfen. Es gibt Cirrus-Wolken (Federwolken), Altostratus (Schichtwolken), Altocumulus (Schäfchenwolken), Nimbostratus (Regenwolke), Stratus (Hochnebel), Cumulus (Quellwolke) und Cumulunimbus mit Blitzen (Hagel- und Gewitterwolken).
Toll finde ich auch die Polarlichter. Im „Wetteratlas für Kinder“ ist es so erklärt: „Polarlichter leuchten in der Atmosphäre nahe den Polen und sehen aus wie ein bunter Vorhang aus Eis. Polarlicht entsteht bei starken Ausbrüchen auf der Sonne, bei denen große Mengen von Teilchen ins All und in Richtung Erde geschleudert werden. Wenn diese Teilchen in die Erdatmosphäre eintreten, sieht man sie leuchten. Die Wolke aus elektrisch geladenem Gas wird auch Sonnenwind genannt.“

Anna-Lena Wittenberg, Klasse 4a, Heinrich-Heine-Schule Schwerin

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jun.2014 | 22:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen