zur Navigation springen

Nie mehr Ärger mit dem Taschengeld

vom

svz.de von
erstellt am 13.Nov.2013 | 06:06 Uhr

Lübtheen | ,,Wie komme ich mit meinem Taschengeld aus?", "erhalte ich ausreichend Taschengeld?" und "wie schaffe ich es, nicht mehr einzukaufen, als ich brauche?" - Um diese und andere Fragen zu klären, kam Sybill Lüdtke vom Verein eibe e.V. aus Rostock zu Besuch in die Lindenschule Lübtheen. Sie erzählte den Sechstklässlern, wo und wie sie ihr Taschengeld sparen, vermehren und auch ausgeben können.

Sybill Lüdtke berichtete von Einkaufsfallen und wie man nicht darauf hereinfällt. Auf einem Arbeitsblatt sahen wir, wie ein typischer Supermarkt aufgebaut ist. Bei einer Aufgabe mussten wir erraten, ob die Werbung hält, was sie verspricht. Zur Auswahl standen fünf verschiedenfarbige Gummibären, die jeder probieren konnte. Nur wenige erkannten die richtige Sorte. Außerdem lernten wir, dass man sein Geld schneller ausgibt, wenn man es bei sich trägt und es sich nicht zu Hause weglegt oder aufs Sparbuch bringt. Die Finanzexpertin gab zudem Tipps, wie man Geld sparen kann. Zum Beispiel gibt man weniger aus, wenn man vorher genau überlegt, was man kaufen möchte. Ratsam ist es auch, sein Geld nicht für "Schnickschnack", also für Sachen, die man eigentlich gar nicht benötigt, verschwendet. Wenn man etwas sparen will, ist es eine gute Idee, sich ein Sparbuch oder ein Jugendkonto anzulegen.

"Mir hat das Projekt gefallen, denn man hat viele gute Ratschläge erhalten. Ich kann das Projekt weiterempfehlen", meinte Finja begeistert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen