Zisch : Latha Math Alba – Hallo Schottland

Endlich angekommen in Schottland – die neunten Klassen der Schule am Ruhner Berg
1 von 2
Endlich angekommen in Schottland – die neunten Klassen der Schule am Ruhner Berg

Nicht nur um ihre Englisch-Kenntnisse zu testen ging es für Schüler der Schule am Ruhner Berg in Marnitz auf Reisen.

svz.de von
10. April 2017, 08:00 Uhr

Schottland - ein Land einmaliger Natur, der Berge, alter Schlösser und liebenswerter Menschen. Davon wollten sich die Schüler der neunten Klassen der Schule am Ruhner Berg selbst überzeugen und das alles selbst erleben.

Los ging es am Sonntag, den 12.03.2017, noch vor dem Aufstehen quer durch Deutschland zum Hafen nach Rotterdam. Bereits dort war alles äußerst aufregend: eine Riesenfähre, Passkontrollen, Belehrungen und Einweisung durch einen „security officer“ (natürlich schon auf Englisch), das Beziehen der Kabinen an Bord, Entdeckungstour über das Schiff, Uhren umstellen vor dem Frühstück, damit man nicht eine Stunde zu spät zum Buffet kam. In England angekommen, bewunderten die Schüler den Busfahrer, wie er sich sofort sicher auf der linken Straßenseite zurechtfand.

Es ging immer gen Norden und plötzlich tauchte die schottische Flagge und der Grenzstein Schottlands auf. Geschafft! Nun war es nicht mehr weit bis zur Hauptstadt Edinburgh.

Drei aufregende Tage warteten nun auf die Schüler. Jeder Tag wurde zum neuen Highlight: Edinburgh, Blair Castle, Whiskydestillery, Loch Ness, Fort William, Ben Nevis, Glen Coe, Dudelsackspieler, Kilts, Tartan, Haggis – nun wusste jeder, wovon man im Unterricht schon so viel gelesen und gehört hatte.

Besonders beeindruckten aber die Gastfamilien, die Gastfreundschaft, Wärme und Herzlichkeit als Selbstverständlichkeit erleben ließen.

Leider geht jede tolle Fahrt einmal zu Ende und es hieß Abschied nehmen, was so manchem Schüler sichtlich schwerfiel. Die Rückfahrt nach Hull wurde durch zwei Zwischenstopps noch einmal mehr zum Erlebnis. Alnwick Castle, bekannt aus Robin Hood und Harry Potter Filmen, lud zum Fotografieren ein. Eine Shoppingtour durch York gab die Chance, die letzten Pfund auszugeben und kleine Erinnerungen zu erwerben.

Müde, mit tollen Erlebnissen, Erzählstoff für viele Stunden und tollen Fotos im Gepäck ging es zurück nach Deutschland. Alle Reisenden waren sich einig: Da wollen wir wieder hin: Beannachd leat! Tapadh Alba!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen