zur Navigation springen

Berichtet : Allein über den Wolken

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Fliegen ist spannend – vor allem, wenn man ganz alleine fliegt.

svz.de von
erstellt am 30.Jan.2014 | 13:54 Uhr

Seid ihr schon mal alleine geflogen? Wir haben es ausprobiert. Mit unseren Eltern sind wir schon mehrmals geflogen. Doch allein zu fliegen, das ist schon sehr spannend.

In den Sommerferien besuchten wir unsere große Schwester in München. Von dort sind wir beide allein nach Hamburg geflogen. In München ist der Flughafen sehr groß, aber unsere Schwester kannte sich gut aus. Zuerst haben wir eingecheckt. Jeder erhielt einen kleinen Beutel für die Papiere wie den Bordingpass, Reisepass und die Kofferpapiere. Wir sind durch die Sicherheitskontrolle gegangen, dabei waren wir froh, dass es nicht piepte.

Als wir das geschafft hatten, sahen wir viele Geschäfte. Dann gingen wir zum Gate und warteten auf den Abflug. Nach der langen Wartezeit kam dann unser Flugzeug und wir durften zuerst einsteigen. Wir saßen zusammen in der Nähe der Stewardess, die sich immer wieder um uns kümmerte. Während des Fluges gab es etwas zu essen und zu trinken. Der Flug hat schätzungsweise 40 Minuten gedauert und verging sehr schnell. Alles war wie bei den anderen Flügen, so hatten wir auch keine Angst. Nach der Landung mussten wir so lange sitzen bleiben, bis die Stewardess kam. Sie hat uns durch die Kontrollen bis zu unseren Eltern gebracht. Mit Mama und Papa haben wir dann unsere Koffer geholt und sind nach Hause gefahren.

Unser Fazit: Es lohnt sich allein zu fliegen. Wäre das nicht möglich, hätten wir unsere Schwester nicht besuchen können. Mit dem Zug zu reisen, dauert von Hamburg nach München viel zu lange. Wir empfehlen es weiter, da es sehr aufregend ist.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen