zur Navigation springen

„Zaungäste“ in Krakower Schule

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Kunstprojekt der Regionalen Schule Krakow am See mit der Kinder- und Jugendbegegnungsstätte Neu Sammit

„Zaungäste“ blicken seit kurzem auf dem Schulhof der Krakower Schule in Richtung Stadt und können von allen bestaunt werden. Fünf kunstvoll geschnitzte Eichenfiguren überragen den Zaun und schauen den Schulberg hinunter. Damit wird das bereits vorhandene Ensemble von Holzkunst auf dem Schulgelände in Krakow am See bereichert.


Künstler und Schüler zusammenbringen


Entstanden sind die Kunstwerke in Neu Sammit. Mittlerweile ist es eine gute Tradition der Familie Dirks von der dortigen Kinder- und Jugendbegegnungsstätte geworden, Künstler der Region und Schüler der Regionalen Schule Krakow am See zusammenzubringen. Kunst verbindet, schlägt Brücken, sagt man. Der Künstler Paul Kleidon lieferte den Schülern bei dem jetzt beendeten Projekt „Zaungäste“ Impulse, regte an und beflügelte die Fantasie der Schüler. Und diese setzten dann mit handwerklichem Geschick das künstlerische Projekt um.

„Dabei ging es ganz am Rande natürlich auch um Lernen am anderen Ort mit anderen Prioritäten. Schüler arbeiten im Team selbstorganisiert zusammen und stärken nicht nur ihre soziale Kompetenz, sondern auch Selbstvertrauen, wenn sie etwas Eigenes schaffen“, sagt die Krakower Schulleiterin Heike Watzke. „Das Areal der Kinder- und Jugendbegegnungsstätte Neu Sammit bietet zudem ideale Arbeitsbedingungen für die jungen Künstler und auch die Versorgung durch Familie Dirks mit leckerem Imbiss ist immer wieder rührig.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen