zur Navigation springen

Schulsport : Spannende Durchgänge beim Hochsprung

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

An einer sportlich orientierten Schule wie der Güstrower Fritz-Reuter-Schule darf der jährliche Hochsprungwettkampf nicht fehlen. Und so traten an unserer Schule – immer die drei besten Jungen und die drei besten Mädchen – gegeneinander an. Vorher wurde im Sportunterricht fleißig geübt. Aber nur die Kinder mit den höchsten Sprüngen kamen weiter. Alle haben sich Mühe gegeben.

Für die 2. Klassen war vieles neu, denn sie hatten ihren ersten Hochsprungwettkampf. Jeder Durchgang war spannend. Am spannendsten war allerdings das Duell zwischen Dorian Schumacher und Julian Kiel aus den vierten Klassen. Beide hatten sich vorgenommen, den Schulrekord zu brechen. Das klappte leider nicht. Der Schulrekord der 4. Klasse liegt bei 1,23m. Er wurde aufgestellt von Jonas Reister. Dorian Schumacher verfehlte den Schulrekord um 9 cm. Julian Kiel stieg bei 107 cm aus. Bei den Mädchen lieferten sich Pauline Klug und Viviana Jaster einen sportlichen Zweikampf. Aber bei 101cm war für Viviana Jaster Schluss. Manchmal entschieden nur die Anzahl der Versuche.

Ergebnisse
• 2. Klasse Mädchen:
1. Platz: Lucie Beißig Höhe: 85 cm
2. Platz: Emily Harm Höhe: 82 cm
2. Platz: Josephine Albrecht Höhe: 82 cm
• 2. Klasse Jungen
1. Platz: Jannes Krause Höhe: 88 cm
2. Platz: Friedrich Rädke Höhe: 85cm
3.Platz: Tom Schröder Höhe: 82cm
• 3. Klasse Mädchen
1. Platz: Wenke Luther Höhe: 97cm
2. Platz: Sandy Sander Höhe: 97cm
3. Platz: Lena Brocks Höhe: 94cm
• 3. Klasse Jungen
1. Platz: Erik Appel Höhe:103cm
2. Platz: Adrian Sattler Höhe:103cm
3. Platz: Julien Frehse Höhe:100cm
• 4. Klasse Mädchen
1. Platz: Pauline Klug Höhe: 104cm
2. Platz: Viviana Jaster Höhe: 101cm
3. Platz: Lilly- Marie Gaidies Höhe: 98cm
• 4. Klasse Jungen
1. Platz: Dorian Schumacher Höhe: 114 cm
2. Platz: Julian Kiel Höhe: 107cm
3. Platz: Benjamin Kühn Höhe: 107cm


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen