Zu Besuch in Berlin : Lernen am anderen Ort

Schüler des Landesförderzentrums Güstrow erkundeten Bundeshauptstadt

von
04. Januar 2016, 06:00 Uhr

Am Landesförderzentrum für den Förderschwerpunkt „Hören“ in Güstrow ist es zu einer guten Tradition geworden, dass die Schüler der Jahrgangsstufe 9 eine Studienfahrt in unsere Hauptstadt Berlin unternehmen. Wir, die Schüler der Klassen 9a und 9b, durften vor kurzem Berlin in folgender Vielfalt erleben:

Im größten jüdischen Museum Europas wurden wir in das jüdische Leben vom Mittelalter bis in die Neuzeit einbezogen. Wissen über die Beziehungen zwischen Juden und Nichtjuden nahmen wir mit für die Erarbeitung des Dramas „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing im Deutschunterricht.


Bundestagsdebatte live miterlebt


Wir erlebten live, wie Bundestagsabgeordnete zu aktuellen Themen wie der Flüchtlingspolitik und der Gefahr des islamistischen Terrors stritten. Von der Dachterrasse und der Kuppel des Reichstagsgebäudes bot sich uns ein unvergleichlicher Panoramablick bei Sonnenuntergang über Berlin.

Einen Moment der Stille und Besinnung erlebten wir auf dem Pariser Platz vor der Botschaft Frankreichs mit vielen Touristen aus der ganzen Welt. Gemeinsam dachten wir bei Kerzenschein an die Opfer des Terroranschlags von Paris.


Sachsenhausen „mahnender Lernort“


Die nationale Gedenkstätte Sachsenhausen war für uns ein „mahnender Lernort“. Bei einer Führung über das Gelände setzten wir uns mit der Geschichte dieses Ortes auseinander. Unvorstellbar ist für uns das Leid der Menschen, die Opfer von Hunger und Erschöpfung, Krankheit und Kälte, Misshandlungen und öffentlichen Hinrichtungen, medizinischen Experimenten und Massentötungsaktionen wurden.

Im Deutschen Historischen Museum verblüfften wir die Museumspädagogin mit unseren Kenntnissen aus dem Unterricht. Das erfüllte uns mit Stolz!

Für die Show „The Wyld“ im Berliner Friedrichstadt-Palast kleideten wir uns festlich. Eine tolle Show im Las-Vegas-Stil verzauberte uns mit atemberaubender Akrobatik und Künstlern in prachtvollen Kostümen. Bei einem Besuch im Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds konnten wir legendäre Stars der Welt aus der Nähe betrachten. Wir drückten Bundeskanzlerin Angela Merkel die Hand, wischten Muhammed Ali den Kampfschweiß von der Stirn und machten Selfies mit Darth Vader sowie anderen Stars unserer Wahl.

Jeden Abend lagen wir erschöpft in den Betten des Gästehauses „Zur Pumpe“, ein technisches Denkmal in der Mitte Berlins. Eine Woche intensiver Eindrücke liegt hinter uns. Dank unserer Lehrerinnen Frau Hille, Frau Schmidt und Frau Nitsch bekamen wir ein beeindruckendes Bild von der Weltstadt Berlin. Diese Studienfahrt war lehrreich, spannend und interessant. Es hat uns super gefallen! Berlin, wir kommen wieder!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen