Fussball-WM 2014 : Das wird wirklich spannend

Der neue WM-Ball „Brazuca“
Foto:
Der neue WM-Ball „Brazuca“

Vorbereitungen auf die Fußball-WM 2014 laufen auf Hochtouren

svz.de von
18. Dezember 2013, 12:56 Uhr

Sehr aufgeregt war ich, als am 6. Dezember in Costa do Sauipe die Gruppen zur Fußball-WM 2014 ausgelost wurden. Spannend wurde es, als ein FIFA-Mann dabei heimlich die WM-Kugeln vertauschte, denn sonst hätten drei Europäer in einer Gruppe gespielt, was gegen die Regel verstoßen hätte.

Die härteste Gruppenphase hat aus meiner Sicht bestimmt Costa Rica zu durchstehen mit Gegnern wie Uruguay, Italien und England. Das meint auch Cesare Prandelli, Trainer Italiens. Deutschland muss sich gegen Portugal mit Christian Ronaldo, Ghana mit Kevin Prince Boateng, aber auch die USA mit dem Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann durchsetzen. Ich finde, dass Deutschland zwar keine „Hammergruppe“ erwischt hat, aber ein Duell der Boateng-Brüder sieht man ja nicht alle Jahre.

Trotz aller Vorfreude, bleiben für mich aber auch leise Zweifel. Viele Menschen protestieren gegen die WM, weil man das viele Geld auch für Schulen hätte ausgeben können. Die junge Brasilianerin Carla Dauden protestiert ebenfalls mit einem Video, das bereits drei Millionen mal, auch von mir, angelickt wurde. Die meisten Stadien werden nur knapp vor dem WM-Start fertig sein. Auf das Dach der Corinthians-Arena ist ein Kran gestürzt und es gab dabei leider zwei Tote. „Wenn das mal keine WM der Strapazen werden wird“, befürchtet Bundestrainer Löw.

Für Deutschland ist es eine neue Herausforderung, bei diesem Wetter mit 80-prozentiger Luftfeuchtigkeit zu spielen. Insgesamt wird in zwölf Stadien gespielt, von denen fünf gerade umgebaut werden. Das größte Stadion heißt „Maracana“ und befindet sich in Rio de Janeiro. 13 Teams aus Europa, sechs aus Südamerika inklusive Gastgeber, fünf afrikanische, vier nordamerikanische und vier asiatische Mannschaften werden um den FIFA-WM-Pokal kämpfen.

Für viele ist Brasilien Favorit, weil es schon den Confed-Cup gewann. Meiner Meinung nach ist der Südamerikameister Uruguay aber ein richtig starker Gegner Brasiliens und deshalb wird es bestimmt eine sehr spannende WM.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen