Thomas-Müntzer-Schule Güstrow : Anne Frank – ein Mädchen schreibt Geschichte

Die Schüler des Wahlpflichtkurses Deutsch Klasse 7 der Thomas-Müntzer-Schule verarbeiteten in Plakaten ihre Eindrücke von der Anne- Frank- Ausstellung in Rostock.
Foto:
Die Schüler des Wahlpflichtkurses Deutsch Klasse 7 der Thomas-Müntzer-Schule verarbeiteten in Plakaten ihre Eindrücke von der Anne- Frank- Ausstellung in Rostock.

Schüler der Güstrower Thomas-Müntzer-Schule setzen sich mit Leben von Anne Frank auseinander

svz.de von
13. Juni 2016, 05:00 Uhr

Wir, die Wahlpflichtklasse 7 der Thomas- Müntzer-Schule Güstrow, unternahmen mit unserer Lehrerin Marie-Luise Voss einen Ausflug in die Anne- Frank-Ausstellung in Rostock. Sie hatte den Titel: „Deine Anne – ein Mädchen schreibt Geschichte.“ Die Ausstellung war im Freizeitzentrum in Rostock in der Kuphalstraße. Als wir ankamen, wurden wir von einer 15-jährigen Schülerin freundlich in Empfang genommen und durch die Ausstellung geleitet.

Das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne Frank (1929 bis 1945) ist ein Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nationalsozialisten. Es beinhaltet die Lebens- und Gedankenwelt der jungen Schriftstellerin. In der Ausstellung erzählten große Bildwände von Anne Franks Leben und ihrer Zeit.

Uns wurden Aufgaben gegeben, dir wir alle mit großem Interesse lösten. Während der Führung entdeckten wir viele Sachen, wie zum Beispiel einen echten Judenstern oder eine Kopie des Anne Frank Tagebuches. Als wir uns die einzelnen Ausstellungstafeln und Objekte angesehen hatten, starteten wir mit Teamwork-Aufgaben. Wir verglichen unseren Tagesablauf mit dem von Anne Frank und kamen zu dem Ergebnis, dass Anne kaum Möglichkeiten hatte etwas zu machen. Ihr Leben im Versteck, im Hinterhaus, war sehr eingeschränkt.

Zum Ende der Führung kamen wir noch in den zweiten Teil der Ausstellung. Dort fanden wir heraus, dass jeder Mensch, auf seine Weise, sehr besonders ist. Die Führung und die Ausstellung fanden wir sehr interessant. Wir wären gerne noch länger geblieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen