Zikita : Kita-Tag beginnt mit der SVZ

Sie machen mit bei Zikita: Die Erzieherinnen Ellen Möllmann und Regina Zöllner mit den Kindern Vinh, Lina, Isla, Eva, Lena, Ole, Stella, Leonie, Konrad, Maxi, Emma, Leonie Noel, Emely, Jonah, Cedrik, Adrian, Tom, Louis und Jannik.  Fotos: Michael Beitien
1 von 4
Sie machen mit bei Zikita: Die Erzieherinnen Ellen Möllmann und Regina Zöllner mit den Kindern Vinh, Lina, Isla, Eva, Lena, Ole, Stella, Leonie, Konrad, Maxi, Emma, Leonie Noel, Emely, Jonah, Cedrik, Adrian, Tom, Louis und Jannik. Fotos: Michael Beitien

Vorschulkinder der Parchimer Kindertagesstätte Spatzennest sind begeistert vom Zeitungsprojekt

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
06. März 2015, 12:00 Uhr

„Die Kinder sind begeistert“, sagt Ellen Möllmann, Erzieherin in der Kindertagesstätte Spatzennest in Parchim. „Wir selber werden angeregt, uns bewusster mit der Zeitung zu beschäftigen. Die Eltern sind überrascht, was man alles mit der Zeitung machen kann.“

Die Vorschulkinder aus dieser Parchimer Kindertagesstätte, betreut von Ellen Möllmann und Regina Zöllner, machen mit beim Projekt Zikita (Zeitung im Kindergarten). Von Mitte Februar bis Mitte März beschäftigen sie sich jeden Tag mit der Schweriner Volkszeitung, die ihnen jeden Morgen ins Haus geliefert wird.

An diesem Morgen haben sich die Kinder mit Michael Beitien einen Reporter von der Parchimer Lokalredaktion eingeladen, um ihn mit Fragen zu löchern: Wie kommen die Bilder in die Zeitung? Wie kommen Zeitungsartikel auf das Handy? Wer verteilt die Zeitungen jeden Morgen in den Briefkästen?

Vor dem Interview mit dem Zeitungsmacher singen die Kleinen gemeinsam das Piet-und-Paula-Lied. Denn der Pottwahl Piet und die Ente Paula begleiten sie als Maskottchen durch das Zeitungsprojekt.

Das Zeitungsprojekt ist allgegenwärtig in den Kita-Räumen. Aus Zeitungspapier sind die Girlanden an der Decke. An den Wänden hängen Arbeitsblätter der Kinder mit ihren Lieblings-Bildern, die sie aus der Zeitung ausgeschnitten haben. Auf einem Tisch zeigen Ausstellungsstücke, was man alles aus Papier machen kann. Fertig sind auch die Titelseiten über das Projekt, die später in das Heft jedes Kindes kommen und die Entwicklung der Mädchen und Jungen im Kindergarten festhalten. Staunen beim Reporter löst auch aus, was die Kinder alles aus Zeitungen gebastelt haben. Dazu gehören Bilder von Piet und Paula und sogar Fotoapparate aus Zeitungspapier.

Die Kinder schlagen die Schweriner Volkszeitung auf. Sie haben gelernt, dass sie aus mehreren Teilen besteht. An dem Wappen mit dem Ochsenkopf erkennen sie den Lokalteil der Parchimer Zeitung. Ein großes Bild einer anderen Kindergartengruppe ist auf der Seite. Von Erzieherin Ellen Möllmann erfahren die Kleinen, dass die abgebildeten Mädchen und Jungen Geschenke für arme Kinder gesammelt haben.

Auch wenn die Spatzennest-Vorschulkinder noch nicht lesen können, wissen sie längst, was bestimmte Schriftzüge bedeuten. Dazu gehört natürlich KIZ, die Kinderzeitung, die jeden Tag auf der letzten SVZ-Seite ihren Platz hat. Ellen Möllmann hat eine Idee, wie man möglicherweise bei der nächsten Zikita-Runde auf der Kinderseite die einzelnen Buchstaben vorstellen könnte.

Ellen Möllmann und Regina Zöllner hatten bereits mit einer früheren Gruppe bei Zikita mitgemacht. Regina Zöllner sagt: „Es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Es bringt den Kindern viel.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen