zur Navigation springen

Familie : Wenn Eltern sich trennen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Für Kinder ist das oft sehr schwierig. Experten raten, deutlich zu sagen, was einem nicht gefällt.

Unter der Woche zu Hause bei Mama, am Wochenende zu Gast bei Papa. Nicht alle Kinder in Deutschland leben zusammen mit ihrem Vater und ihrer Mutter in einer Wohnung. Manchmal trennen sich die Eltern. Zum Beispiel, weil sie sich nicht mehr lieben und ständig gestritten haben.

Für die Kinder ist das alles sehr schwierig. Sie sind traurig, wütend, ängstlich, vielleicht auch von allem etwas. „Viele Kinder wünschen sich ganz stark, dass die Eltern wieder zusammenkommen“, sagt der Experte Sebastian Funke. Er spricht oft mit Kindern, deren Eltern sich getrennt haben.

Besonders schwierig ist es, wenn sich die Eltern ständig streiten. Oder wenn sie kaum noch miteinander reden. „Die Mama schimpft vielleicht über den Papa“, sagt eine Expertin. Dabei möchte man als Kind doch beide lieb haben.

In dieser Woche sprachen Fachleute in der Stadt München über das Thema. Auch sie helfen Kindern, deren Eltern sich nicht mehr verstehen.

Sebastian Funke macht den Kindern Mut, den Eltern deutlich zu sagen, wenn sie etwas stört. „Wenn ihr euch streitet, klärt das bitte unter euch!“ So etwas kann man seinen Eltern ruhig sagen.

Manche Eltern schaffen es nicht mehr, gemeinsam Dinge zu besprechen. Dann reden sie oft nur noch über ihre Kinder miteinander. Sie sagen zum Beispiel zu ihrem Sohn oder ihrer Tochter: „Richte deiner Mutter mal etwas aus“. Für das Kind ist das häufig eine blöde Sache. „Kinder sollten keine Botschafter sein“, erklärt der Fachmann. Schließlich will man keine Nachrichten überbringen, sondern einfach nur eine schöne Zeit mit Mama oder Papa verbringen.

Autor: David Kluthe

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen