zur Navigation springen

Tierwelt : Wasserbüffel lieben es nass und matschig

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Ein Wasserbüffel macht am Tag nicht viel. Er spaziert über die Weide, steht herum und frisst Gras. Danach liegt er oft faul auf der Wiese. Doch beim Baden macht der Wasserbüffel eine Ausnahme.Das mag er so gern, dass er am Tag immer wieder zum Wasser läuft. Das kann ein Fluss, ein See oder ein Teich sein. „Wasserbüffel sind sehr gute Schwimmer“, erzählt ein Büffel-Experte. „Auch Sumpf- und Schlammlöcher mag er, um sich darin hin und her zu wälzen“.

Weil Wasserbüffel in einer Herde leben, baden sie häufig alle auf einmal. Wenn einer anfängt, gehen die anderen hinterher. Dann wälzen sich mehrere Tiere gleichzeitig im Matsch. „Mal planscht es richtig, wenn sie es eilig haben“, sagt der Experte, „aber meistens bewegen sich Wasserbüffel gemächlich ins Wasser. Sie sind sehr ruhige Tiere.“ Deshalb lässt sich die Herde gerne Zeit beim Planschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen