zur Navigation springen

Politik : Vermittler zwischen Ländern

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Was macht eigentlich ein Außenminister? Für Deutschland ist derzeit Frank-Walter Steinmeier unterwegs

Weiße Haare, dunkle Brille – dieser Mann taucht oft in Zeitungen oder im Fernsehen auf. Sein Name ist Frank-Walter Steinmeier. Oft sieht man ihn in ein Flugzeug einsteigen oder aussteigen. Denn er fliegt immer wieder in ferne Länder, wie gerade am Wochenende nach Indien. Allerdings reist er nicht aus Spaß, sondern er hat einen wichtigen Job. Er ist der Außenminister von Deutschland. Sein Ministerium wird Auswärtiges Amt genannt.

Ein Minister gehört zur Regierung eines Landes. Jeder Minister übernimmt in der Regierung eine bestimmte Aufgabe. So ist die Familienministerin zum Beispiel für Familien zuständig. Die Umweltministerin beschäftigt sich etwa mit allen Fragen rund um die Natur und die Umwelt.

Man könnte sagen: Der Außenminister kümmert sich um das „Außen“. Das klingt natürlich komisch. Gemeint ist aber: Dieser Minister verhandelt für Deutschland mit anderen Ländern. Er kümmert sich darum, dass Deutschland mit vielen Ländern auf der Welt gut auskommt. In Indien spricht der Minister zum Beispiel mit wichtigen Politikern über die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Indien.

Manchmal versucht er aber auch, Streit zu schlichten. Etwa dann, wenn in einem Land verschiedene Gruppen miteinander kämpfen. Denn Deutschland will sich dafür einsetzen, dass es mehr Frieden und Sicherheit auf der Welt gibt. Darüber mit den anderen Staaten zu reden, ist auch Aufgabe des Außenministers.

Doch nicht immer fährt der Minister dazu selbst in andere Länder. Vieles beredet er am Telefon. Oft bekommt er zudem Anrufe seiner Mitarbeiter aus anderen Ländern. Sie heißen Diplomaten und berichten ihm das Neueste aus den anderen Ländern. Diplomaten sind Menschen, die im Auftrag ihrer Regierung mit anderen Ländern verhandeln – wie ihr Chef, der Außenminister.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen