Rezept : Vanillekipferl selber backen

Mia hat die Zutaten für Vanillekipferl zusammengetragen. Das Rezept ist von ihrer Oma.
Mia hat die Zutaten für Vanillekipferl zusammengetragen. Das Rezept ist von ihrer Oma.

Bald ist Weihnachten und alle überlegen, was sie verschenken können. Eine gute Idee: selbst gebackene Plätzchen. Probiere es doch mal aus!

svz.de von
15. Dezember 2013, 16:56 Uhr

Bald ist Weihnachten und alle überlegen, was sie verschenken können. Eine gute Idee: selbst gebackene Plätzchen. Zum Beispiel duftende Vanillekipferl – Mias Lieblingsplätzchen. Die Zehnjährige erzählt: „Diese Plätzchen backen wir jedes Jahr. Das Rezept ist von meiner Oma. Ich mag die Vanillekipferl, weil sie so knusprig und süß schmecken. Und beim Backen nasche ich gerne von dem Teig.“

Das brauchst du für ungefähr 40 Plätzchen:

• 200 Gramm Mehl

• 70 Gramm ungeschälte

   gemahlene Mandeln

• 70 Gramm Zucker

• 1 Prise Salz

• 140 Gramm kalte Butter

• 4 Päckchen Vanillin      zucker

• 2 Päckchen echten
      Vanillezucker

So geht's:

1. Vermische den Vanillezucker und den Vanillinzucker in einem Suppenteller und stelle ihn zur Seite.

2. Hol dir eine Schüssel. Kippe das Mehl, die Mandeln und den Zucker hinein. Dazu kommen noch zwei Esslöffel von dem Vanillezucker-Gemisch und eine Prise Salz. Eine Prise ist ungefähr so viel, wie zwischen Daumen und Zeigefinger passt.

3. Schneide die kalte Butter in Stücke und gebe sie auch in die Schüssel.

4. Jetzt heißt es kneten – so lange, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt.

5. Forme den fertigen Teig zu einer Rolle, wickele ihn in Frischhaltefolie und lege ihn ungefähr 30 Minuten in den Kühlschrank.

6. In der Zwischenzeit belegst du ein Backblech mit Backpapier.

7. Dann nimm ein bisschen von dem gekühlten Teig. Das Stück sollte ungefähr so groß sein wie eine große Weintraube. Rolle die Masse zwischen den Händen zu einer kleinen, dicken Wurst und forme daraus mit Daumen und Zeigefingern vorsichtig einen Halbmond. Aufpassen: Die Plätzchen sollten ungefähr gleich groß sein.

8. Die geformten Kipferl legst du auf das Backblech. Lass dazwischen etwas Platz. Die Plätzchen werden beim Backen ein wenig größer.

9. Denke rechtzeitig daran, den Ofen vorzuheizen – auf 180 Grad! Wenn das erste Backblech voll ist, schiebe es in die Mitte des Ofens. Bald fängt es an, köstlich zu duften. Nach ungefähr zehn Minuten werden die Vanillekipferl an den Spitzen goldbraun – dann sind sie fertig.

10. Hole das Blech aus dem Ofen und lass die heißen Kipferl etwas auskühlen. Wenn sie nur noch warm sind, hole den Teller mit dem Vanillezucker. Wälze jedes Plätzchen in der Zuckermischung und lege es auf einen Kuchenrost zum Auskühlen. Ganz wichtig: Unbedingt probieren! Tipp: Du kannst aus dem Teig auch flache Taler oder Kugeln stechen. Besonders gut schmecken auch Nusskipferl – dafür nimmst du für den Teig keine Mandeln, sondern gemahlene Haselnüsse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen