zur Navigation springen

Das Thema : Spielend in das neue Jahr

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Was tun, bevor Silvester das Feuerwerk losgeht? Wir hätten da ein paar Vorschläge

Auf der Suche nach einem Programmpunkt für den Silvesterabend? Wer gerne spielt, hat die Wahl unter einer Vielzahl interessanter Partyspiel-Neuheiten. Nachfolgend ein paar Tipps.

Kran am KopfMaximal schwierig, maximaler Spaß – mit diesen Worten lässt sich „Lift it!“ umschreiben. Das Ziel des Spiels ist es, möglichst schnell die auf Karten gezeigten Gebilde nachzubauen. Der Clou dabei ist, dass die Bauteile mit einer Art Kran transportiert und positioniert werden müssen. Dieser kann entweder in die Hand genommen oder an der Stirn der Spieler befestigt werden. Da an dem Kran eine etwa 20 Zentimeter lange Schnur mit Haken baumelt, ist das Ganze nicht nur eine witzige, sondern auch eine kniffelige Angelegenheit. Noch dazu läuft die Zeit, und so scheint es manchmal schier unmöglich, die maximale Punktzahl zu erreichen. Zusätzlichen Pep erhält „Lift it!“ durch die Möglichkeit, sich mit Mitspielern „duellieren“ zu können. Auch eine Solovariante ist möglich.


Von Fünf auf NullDer Spielablauf von „5 minutes“ ist ganz einfach: Timer starten, Karte ziehen, Aufgabe vorlesen, Aufgabe erfüllen, Timer stoppen. Dann kommt der nächste Spieler dran. Das geht so lange, bis der Timer von einem Spieler abgelaufen ist. Er verliert und der Spieler mit der höchsten Restzeit gewinnt. Wer den Sieg anstrebt, sollte sich gut konzentrieren können, flink sein und rasche Einfälle haben. Auf den Karten stehen nämlich so Aufgaben wie das Alphabet rückwärts aufzuzählen, eine Lobrede auf einen Mitspieler zu halten oder nacheinander etwas aus Glas, Metall und Holz zu berühren. Schön ist, dass auch Blankokarten für eigene Ideen dabei sind. Fazit: lustig, kurzweilig, gelungen.

Pantomime mit Huhn„Activity“ ist bekannt. Die Spieler müssen Begriffe auf Karten pantomimisch – also ohne Worte und nur mit Gestik und Mimik – darstellen. Bei „Krawall im Hühnerstall“ funktioniert das ähnlich. Im Mittelpunkt steht dabei allerdings ein Gummihuhn. Ein Gummihuhn? Ja, tatsächlich, denn in ihre pantomimischen Darstellungen müssen die Spieler das Huhn auf irgendeine Weise mit einbinden. Achtung: Wer das jetzt liest und sich denkt „das ist ja albern“, sollte die Finger von dem Spiel lassen. „Krawall im Hühnerstall“ ist nämlich nicht für jedermann geeignet. Wer schlechte Stimmung oder keinen Humor hat, wird an dem Spiel nichts Lustiges finden. Zusammen mit den richtigen Leuten kann das Ganze allerdings zu einem Highlight werden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen