zur Navigation springen
Junge Zeitung

23. November 2017 | 14:28 Uhr

Hobby : Schule in den Ferien

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Henry lernt freiwillig in seiner Freizeit – er geht in eine Fußball-Ferienschule

Große und kleine Tore, blaue Hütchen, ganz viele Bälle: Auf diesem Fußballplatz ist richtig was los. Hier ist nämlich eine Fußball-Ferienschule zu Hause. 80 Kinder stehen auf dem Platz – alle zwischen sechs und zwölf Jahre alt. Einige sind nur für ein paar Tage da, andere für mehrere Wochen. Jeder darf kommen – egal, wie gut er spielt.

Henry ist neun Jahre alt. Er war schon sehr oft in der Ferienschule. „Ich bin jede Woche besser geworden und mittlerweile sehr gut im Dribbeln und Schießen“, sagt er.

Dafür sorgen vor allem die Trainer. Die meisten sind selbst noch sehr jung und spielen im Verein. Am ersten Tag teilen sie die Kinder in Gruppen auf. Je nachdem, wie alt und wie gut sie sind. Dann stehen verschiedene Übungen auf dem Trainingsplan. Nach dem Mittagessen gibt es meistens ein Turnier. Das macht Henry am meisten Spaß. Dieses Mal steht Henry sogar im Finale. Vor dem Spiel laufen die Mannschaften gemeinsam auf den Platz – wie bei den echten Profis! Dann singen sie eine eigene Hymne und legen los. Henry spielt mit seinen roten Schuhen im rechten Mittelfeld. Schon nach wenigen Minuten schießt er ein Tor. 1:0! Henry jubelt und küsst das Logo auf seinem Trikot von Hertha BSC Berlin. Am Ende steht es 2:2. Elfmeterschießen! Henry schießt gleich den ersten Elfmeter, aber der Torwart hält. Seine Mannschaft verliert.

„Ich war viel zu aufgeregt“, sagt Henry. Richtig traurig wirkt er aber nicht. Das hat ihm sein Trainer gesagt: „Nicht den Kopf hängen lassen. Du kannst nicht immer gewinnen.“ Trotzdem, beim nächsten Spiel will Henry wieder als Sieger vom Platz gehen.

Am letzten Tag der Woche gibt es eine Art Prüfung. Die Kinder müssen zum Beispiel genaue Pässe spielen, Kopfbälle machen oder dribbeln. Dafür bekommt jeder ein Abzeichen und einen Pokal. Henry hat extra eine Kiste für seine ganzen Pokale zu Hause. Und eines ist sicher: In den Herbstferien ist der Schüler aus der vierten Klasse wieder in der Fußball-Ferienschule dabei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen