Roboter entdeckt einen See auf dem Mars

svz.de von
10. Dezember 2013, 00:36 Uhr

Gibt es Leben im Weltall? Diese Frage beschäftigt Menschen schon lange. Auch deshalb untersuchen Weltraum-Forscher andere Planeten und Sonnensysteme. Zum Beispiel mit besonderen Fernrohren oder mit ferngesteuerten Robotern. Der Roboter „Curiosity“ erforscht seit über einem Jahr den Mars. „Curiosity“ sucht auf dem Planeten unter anderem nach Wasser und Eis. Denn Wasser ist die Grundlage für Leben. Beim Suchen ist der Roboter auf einen ausgetrockneten See gestoßen. Die Forscher glauben, dass es dort einmal Süßwasser gab. Echte Außerirdische haben die Wissenschaftler aber noch keine entdeckt. Auch keine Spur davon, dass es in dem See jemals Leben gegeben hat. Für „Curiosity“ bedeutet das: weitersuchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen