Zisch : Plater Kinder starten Zeitungsprojekt

Zwischen den Zeilen: Zusammen mit Grundschullehrerin Karin Böwe (r.) und Redakteurin Katja Müller nahmen die Plater Viertklässler die Zeitung unter die Lupe.
Foto:
Zwischen den Zeilen: Zusammen mit Grundschullehrerin Karin Böwe (r.) und Redakteurin Katja Müller nahmen die Plater Viertklässler die Zeitung unter die Lupe.

Viertklässler der Naturgrundschule tauchen ab in die Welt der Nachrichten – erster Artikel schon in Arbeit

von
07. März 2016, 23:30 Uhr

Wie wird man Reporter? Was macht ein Redakteur? Dauert es lange, eine Zeitung zu machen? Fragen über Fragen hatten die Viertklässler der Naturgrundschule Plate. Antworten bekamen sie auch. Denn die Mädchen und Jungen starteten gestern mit der ersten Stunde Im Zisch-Projekt (Zeitung in der Schule) und hatten zum Auftakt zwei SVZ-Reporter zu Gast.

90 Minuten lang tauchten die Schüler mit Katja Müller und Reinhard Klawitter ab in die Welt der Nachrichten, Fotos, Reportagen und Berichte. Fotograf Reinhard Klawitter erklärte den Kindern, wie ein Bild in die Zeitung kommt. Denn seit gestern werden die Plater Grundschüler täglich mit der Schweriner Volkszeitung versorgt. „Wir haben regulär zehn Minuten täglich Lesezeit. Da wurden bislang Bücher gelesen“, erklärte Lehrerin Karin Böwe.

Ab sofort werden sich ihre Schützlinge dann intensiv mit der Tageszeitung beschäftigen. Die Schule Plate ist eine von 320 Schulen, die in der neuen Zisch-Projektrunde dabei sind und sich nun bis zum 17. Juni intensiv mit der SVZ auseinandersetzen. Immer montags erscheint die Zisch-Seite in der Schweriner Volkszeitung, auf der dann Beiträge der teilnehmenden Schüler und Tipps zum Schreiben veröffentlicht werden. Auch online wird das Projekt betreut. Zudem kommen Redakteure in die Schulen. So wie gestern in Plate in Klasse vier, wo es allein beim Fragen nicht blieb, denn die Jungen und Mädchen wollen auch selbst einen Text schreiben. Ein Thema haben sie schon. Vor wenigen Tagen besuchten sie die Burg in Neustadt-Glewe. „Wir wissen jetzt, wie die Ritter gegessen haben und welche Tischregeln es gab“, erzählt Maxi. Wie er das aber in einem Text zusammenfasst, werde er in den nächsten Tagen ausprobieren. Bis zum Ende der Woche soll der Bericht jedenfalls fertig sein. Und dann erscheint er auch in der SVZ. Auf der Zisch-Seite.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen