zur Navigation springen

Tierwelt : Kopfüber im Winterschlaf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Was machen Fledermäuse jetzt, wenn es kalt ist? Sie schlummern, zum Beispiel in einer alten Festung

Ein großes Tor versperrt den Weg in die dunklen Gänge der alten Festung. Es verhindert, dass Besucher hier durchlaufen. Sie könnten die Fledermäuse aufwecken. Die Tiere haben sich zwischen den Steinen ein Versteck für den Winterschlaf gesucht. Robert Henning hat den passenden Schlüssel. Er ist Biologe und kümmert sich zusammen mit dem Berliner Artenschutz Team um die Fledermäuse in der Zitadelle Spandau. Das ist eine alte Festung.

Es quietscht, als er das eiserne Tor öffnet. Ein langer, dunkler Gang liegt dahinter. Robert Henning leuchtet mit einer Taschenlampe den Weg. Ab und zu fehlt ein Stein in der Wand. Manchmal sind kleine Hohlräume dahinter. Der Biologe zeigt mit der Lampe auf eines der Löcher. Eine schlafende Fledermaus hängt dort am Eingang, mit dem Kopf nach unten.

Die Fledermaus hängt da wie erstarrt. Direkt unter ihr ist ein Stein. Darauf stützt sie sich ein bisschen ab. Auch von der Taschenlampe wird sie nicht wach. „Die Tiere schlafen ziemlich fest“, sagt Herr Henning. „Winterschlaf ist ja nicht nur wie ein normaler Schlaf. Die Fledermaus fährt ihren gesamten Stoffwechsel herunter.“

Nach einer Weile erscheint im Licht der Taschenlampe eine alte Holztreppe. Am anderen Ende der Treppe folgt ein kleiner Raum. Dort liegt eine Fledermaus zwischen zwei Steinen. „Fledermäuse müssen nicht im Hängen schlafen“, sagt Herr Henning. „Fransenfledermäuse zum Beispiel schlafen sogar manchmal auf dem Rücken“.

Der Platz zwischen den Steinen ist eng. Die Fledermaus sei vorn auf dem Stein gelandet und rückwärts hineingekrabbelt, erzählt Herr Henning. „Sie schiebt dabei ihre Füße nach hinten, krallt sich fest und zieht sich ran. Nach ein paarmal ist sie drin.“

Das Tier war letzte Woche noch nicht da, sagt Herr Henning. Es ist wohl umgezogen. „Diese Woche war es ein paar Tage ziemlich warm. Das führt dazu, dass die Tiere im Winter auch mal wach werden und dabei ihren Schlafplatz in der Festung wechseln.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen