Kinderseite_Logo_962px.JPG

Geschenk : Wie aus Eiern Kresse wächst

Die Kresse wächst aus leeren Eierschalen – auf Watte.
Die Kresse wächst aus leeren Eierschalen – auf Watte.

Brauchst du noch Geschenke für Ostern? Mit ein paar Zutaten kannst du lustige Pflanztöpfe basteln.

von
20. März 2018, 23:52 Uhr

Eier können angemalt, ausgepustet, zerschlagen, gebraten und natürlich gegessen werden. Aber aus den zarten Eierschalen kannst du für Ostern auch etwas basteln! Im Kühlschrank finden sich dafür einige Zutaten. Die neunjährige Ella hat es ausprobiert. Sie will ihrer Familie ungewöhnliche Geschenke auf den Tisch stellen.

Wenn du es ihr nachmachen willst, erkläre deinen Eltern, was du vorhast. Und bitte sie um ein paar Dinge als Zutaten: Eier, Kresse-Samen, Watte oder Küchenpapier, Stifte und Wasser.

Als Erstes musst du die Eier hart kochen. Bitte deine Eltern um Hilfe – dann kann es losgehen. Die Eier sollten mindestens zehn Minuten kochen. Ella hat die hart gekochten Eier über Nacht in den Kühlschrank gestellt und bastelt am nächsten Tag weiter. Ganz vorsichtig versucht sie, den Eiern die Köpfe abzuschlagen. Das heißt, sie trennt mit dem Messer das obere Drittel der Eier ab.

Danach werden die beiden Ei-Teile mit einem Löffel ausgehöhlt. Ella ist beim ersten Versuch zu wild. Die Eierschale zerbröselt in ihren Händen. Dann gelingt es ihr aber besser. Die Eier sind nun innen leer. Der Inhalt ist zum Wegwerfen viel zu schade. Er schmeckt prima zu einem Brot.

Als nächstes legst du entweder feuchte Watte oder feuchtes Küchenpapier in die leeren Eierschalen. Auch dabei ganz vorsichtig sein, damit die Schalen nicht kaputt gehen. Die Kresse wird nun gleichmäßig auf die Watte oder das Papier gestreut. Das Ganze sehr behutsam gießen. Es soll feucht, aber nicht nass sein. Die Kresse-Eier kannst du jetzt an einen hellen Platz stellen.

Ella kontrolliert jeden Tag, ob ihre Kresse-Köpfe schon wachsen. Sie gießt die Eier täglich mit etwas Wasser. Nach drei Tagen keimen die Samen. Nach fünf Tagen wachsen den Eiern „grüne Haare“. Nach etwa sieben bis zehn Tagen ist die Kresse aus den Eiern hinausgewachsen.

Wenn du es bunt magst, kannst du die Eierschalen noch anmalen. Lach-Gesichter machen die Kresse-Köpfe noch lustiger. Wer in seinem Bastel-Vorrat noch Wackelaugen findet, kann sie auf die Eier kleben.

Für einen kurzen Oster-Gruß ist hinten auf dem Ei noch Platz. Mit einem wasserfesten Stift geht das schnell. Nun kannst du die kleinen Vasen im Eierbecher auf den Esstisch stellen – oder sie verschenken. Frohe Ostern!

Autorin: Claudia Bonati

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen