zur Navigation springen

Tierwelt : Tiere mit besonderem Trick

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Tief im Meer leben Würmer, die keinen Mund haben. Trotzdem müssen sie nicht verhungern.

Im Meer leben ganz besondere Würmer. Sie haben keinen Mund. Sie können also nichts fressen. Aber was machen sie dann? Forscher haben früher darüber gerätselt. Sie wussten nicht, wie ein Wurm ohne einen Mund überhaupt überleben kann. Er hat außerdem keinen Magen und keinen Darm. Es fehlen ihm also ziemlich viele Organe, die andere Tiere besitzen.

Die Würmer leben sehr tief unten im Meer. Diesen Lebensraum nennt man auch Tiefsee. Dort gibt es nicht viel Nahrung. Licht dringt bis dort unten auch nicht mehr vor. Es ist stockdunkel.

An einigen Stellen in der Tiefsee passiert aber etwas Besonderes: Dort sprudeln heiße Quellen aus der Erde, mit Gasen und Wasser. Das Wasser ist bis zu 400 Grad Celsius heiß! An diesen heißen Quellen leben die Würmer ohne Mund. Auf den ersten Blick scheint das ein ganz schlechter Lebensraum zu sein: kein Licht, kaum etwas zu essen und das Wasser ist nicht besonders lecker.

Eines der Gase, das aus den heißen Quellen strömt, ist Schwefelwasserstoff. Der ist für fast alle Tiere giftig. Doch gerade dort, wo es so richtig ungemütlich ist, scheinen sich diese Würmer besonders wohlzufühlen.

Inzwischen haben die Forscher herausgefunden, wieso der Wurm an den heißen Quellen lebt und wie er überleben kann. Eine Forscherin, die sich viel mit Würmern im Meer beschäftigt, heißt Nicole Dubilier. Sie sagt, dass solche Würmer ganz besondere Bakterien in ihrem Körper hätten. Diese Bakterien verwenden den giftigen Schwefelwasserstoff im Wasser als Energiequelle. Sie versorgen die Würmer mit Nährstoffen.

Von dieser Energie können die Würmer leben – sie ersetzt ihre Nahrung. Das ist ungefähr so, als hätten sie eine kleine Fabrik in sich, die alles erzeugt, was sie zum Leben brauchen.

Doch was haben die Bakterien davon, wenn sie in einem Wurm leben? Unter anderem leben sie in Sicherheit: Das Wasser an den heißen Quellen schießt mit einer hohen Geschwindigkeit ins Meer. Die Bakterien könnten schnell fortgeschwemmt werden, wenn sie sich direkt an der heißen Quelle ansiedeln würden. Der Körper eines Wurmes ist ein sicherer Platz für sie, an dem sie geschützt sind.

Autorin: Maria Berentzen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen