zur Navigation springen

Tierwelt : Suri, das blinde Katzenkind

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Suri kann nicht sehen. Wieso die Katze sich trotzdem gut zurechtfindet, erfährst du hier.

Mit ihrer kleinen rosa Nase schiebt Suri die Kinderzimmertür auf. Sie bewegt sich so sicher, dass es kaum zu glauben ist, dass sie gar nichts sehen kann. Doch Suri ist blind.

Vor anderthalb Jahren hörte Solvej Nave beim Spielen ein Miauen. Sie folgte dem Geräusch, bis sie im hohen Gras einer Wiese ein etwa sechs Wochen altes Katzenjunges fand. Solvej sah, dass mit der Katze etwas nicht stimmte: Die Augen waren angeschwollen und verklebt.

Die Neunjährige nahm das Kätzchen auf den Arm und lief zu ihren Eltern. Zusammen mit ihrem Papa brachte Solvej das Tier zum Tierarzt.

Damit habe Solvej dem Kätzchen das Leben gerettet, sagt Hansjoachim Hackbarth. Er ist Leiter des Instituts für Tierschutz und Verhalten der Tierärztlichen Hochschule Hannover. „In freier Wildbahn überleben schwache und kranke Tiere oft nicht, da sie nicht genug Futter finden. Oder von anderen Tieren gefressen werden“, erklärt er.

Der Tierarzt hatte zunächst wenig Hoffnung. Er stellte bei Suri eine unheilbare Herpesviren-Krankheit an den Augen fest. Er empfahl, die Katze einzuschläfern, um ihr Leid zu ersparen. „Ich wollte aber wenigstens versuchen, sie wieder gesund zu pflegen“, erzählt Solvej.

Deshalb gab der Arzt ihr Medikamente mit. „Wir haben Suri jeden Tag Salbe auf die Augen geschmiert und ihr Medizin ins Maul gegeben.“ Nach ein paar Wochen ging es Suri besser. Obwohl sie nichts sehen konnte, spielte sie so lebhaft, wie andere kleine Kätzchen auch.„Wenn ein Tier blind wird, prägen sich die anderen Sinnesorgane stärker aus“, erklärt Hansjoachim Hackbarth. „Fällt der Sehsinn weg, orientiert sich das Tier über die Ohren, die Nase und die Tasthaare.

Vielen Menschen fällt erst mal gar nicht auf, dass ihr Tier erblindet ist.“ Suri orientiert sich mithilfe ihrer Tasthaare durch die Wohnung. Nur manchmal, wenn sie sich erschreckt, läuft sie irgendwo dagegen. Am Anfang ging Suri auch nur gemeinsam mit Solvej nach draußen. Doch mittlerweile traut sie sich auch alleine raus und klettert auf Bäume.

Autorin: Helen Ahmad

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen