Was kommt bei euch auf den grill? : Steaks oder Gemüsespieße?

Gerade in der Grillzeit wird viel Fleisch gegessen. Manche Menschen bevorzugen allerdings Gemüsespieße.
Gerade in der Grillzeit wird viel Fleisch gegessen. Manche Menschen bevorzugen allerdings Gemüsespieße.

Manche essen viel Fleisch, andere weniger und einige gar keins, weil ihnen zum Beispiel die Tiere leid tun.

svz.de von
25. Juni 2018, 15:04 Uhr

Sommerzeit ist Grillzeit. Die meisten Menschen in Deutschland lieben es, in ihrer Freizeit zu grillen. Wenn Bratwürste und Fleischstücke auf dem Rost brutzeln, duftet das ganz verführerisch. In Deutschland isst jeder Mensch im Schnitt 59 Kilogramm Fleisch pro Jahr. Das heißt: Manche essen sehr viel, manche ganz wenig und einige essen gar kein Fleisch.

Am häufigsten wird in Deutschland Schweinefleisch gegessen. An zweiter Stelle steht Geflügel, also Fleisch von Hühnern, Enten, Puten und Gänsen. Auf Platz drei der beliebtesten Fleischsorten steht Rindfleisch. Besonders an Feiertagen gibt es häufig Wild, also Hirsch, Wildschwein oder Hase. Oft werden auch Schafe, Ziegen und sogar Pferde zu Würstchen, Steak oder Braten verarbeitet. In manchen Ländern gibt es auch Känguru, Hund oder Meerschweinchen zu essen. Sich ein Stück Hund auf den Grill zu legen, ist in Deutschland unvorstellbar. Eigentlich komisch, denn Schweine und Kühe empfinden auch Angst, Freude oder Trauer und wir essen sie ohne Probleme.

Fleisch zu essen, ist für die meisten von uns ganz normal. Wer in Folie eingeschweißte Wurstscheiben im Supermarkt kauft (manchmal mit lustigem Gesicht) oder eine Currywurst am Kiosk bestellt, sieht nicht mehr, welches Tier für diese Mahlzeit geschlachtet wurde. Wer näher darüber nachdenkt, entscheidet sich manchmal gegen das Fleischessen. „Ich will nicht, dass für mein Essen Tiere sterben müssen“, sagt Annika, 16 Jahre. Die Schülerin ist seit einem halben Jahr Vegetarierin. Das Fleisch vermisst sie überhaupt nicht. „Ich experimentiere gern in der Küche und koche oft asiatisch mit viel Gemüse“, sagt sie. Noch strenger sind Veganer. Sie verzichten auf alle Nahrungsmittel, die von Tieren stammen. Also nicht nur auf Fleisch, sondern auch auf Milch, Eier und Honig.

Wer kein Fleisch isst, lebt gesund, wenn die Ernährung abwechslungsreich ist. Gesund sind viel Getreide, Obst und Gemüse. Kinder und Jugendliche, die auf Fleisch verzichten wollen, sollten regelmäßig Milch trinken, Eier, Joghurt oder Käse essen und genügend Nüsse und Getreide essen, um alle Nährstoffe zu bekommen, die sie zum Wachsen brauchen.

Wenn viele Menschen sehr viel Fleisch essen, ist das auch für die Umwelt schlecht. Die Tiere werden in riesigen Ställen gehalten, die beheizt und beleuchtet werden müssen. Um Ackerflächen für genügend Tierfutter zu erhalten, werden Wälder in den Tropen abgeholzt, die wir eigentlich für ein gesundes Klima benötigen. Die Felder fürs Tierfutter werden bewässert, obwohl in vielen Ländern der Welt Hunger und Wassermangel herrschen. Wenn wir alle etwas seltener Fleisch essen und beim Kauf darauf achten würden, dass die Tiere, von denen das Fleisch stammt, zu Lebzeiten gut behandelt wurden, würde das allen guttun – Menschen und Tieren.
Von Maren Herbst

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen