zur Navigation springen

Magie : So geht der Zaubertrick

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Magische Tricks verblüffen jedes Publikum. Wir zeigen dir, wie du selbst zum Zauberer werden kannst.

Zauberer brauchen nicht viel für ihre Tricks: eine kleine Bühne, ein paar Zaubersachen. Und schon kann’s losgehen! Willst du selbst zum Zauberer werden? Hier lernst du einen Trick, bei dem dein Publikum staunen wird.

Erst mal brauchst du eine große Münze, einen Plastikbecher zum Üben, ein Glas und Servietten. Setze dich an einen Tisch. Dein Publikum sollte später gegenüber sitzen können. Schiebe die Münze vor dich und stelle das Glas darüber. Stülpe dann die Serviette über das Glas, sodass es gut versteckt ist.

Erkläre deinen Zuschauern, dass du die Münze nun verschwinden lässt.

Damit der Trick echt rüberkommt, nutzen einige Zauberer Sprüche. Entweder du sagst Zauberwörter wie Hokuspokus Fidibus oder Abrakadabra. Oder du überlegst dir einen passenden Spruch, der sich reimt. Zum Beispiel: „Rattenschwanz und Eidechsen-Dreck, bei drei ist diese Münze weg.“ Jetzt hebst du das Glas vorsichtig hoch. „Halte dabei das Glas gut fest“, rät der Zauberer Alexander Merk. Wegen der Serviette ist das Glas etwas rutschig beim Festhalten. Nun werden alle enttäuscht sein: Denn die Münze liegt noch auf dem Tisch. Doch das alles gehört zum Trick. Also spiele mit und ziehe auch ein trauriges Gesicht. „Der Trick hat wohl nicht funktioniert. Nächster Versuch!“, kannst du zum Beispiel sagen. Jetzt kommt der eigentliche Trick. Während du erzählst und dir alle zuhören, lässt du das Glas hinter der Tischkante aus der Serviette rutschen. „Ich halte das Glas über meine Beine und lasse es zack auf meinen Schoß fallen“, sagt der Fachmann. Achte darauf, dass du die Knie zusammendrückst und ein bisschen anhebst, damit der Schoß gerade ist.

Sonst rollt das Glas vielleicht auf den Boden. Am Anfang üben Zauberer deshalb mit einem Becher aus Plastik oder Pappe, der nicht so leicht kaputtgeht.

Sobald das Glas aus der Serviette herausgerutscht ist, hältst du die Serviette nur noch ganz leicht in der Hand. Dann sieht es so aus, als würde darunter immer noch das Glas stecken. „Die Serviette hält die Form und so funktioniert der Trick“, sagt der Zauberer. Stelle jetzt die leere Serviette wieder auf die Münze.

Pass gut auf, dass die Serviette ganz auf dem Tisch aufsetzt. Das Publikum darf nicht darunter gucken können. „Dann sage ich Hokuspokus und schlage schnell mit der anderen Hand auf die Serviette“, sagt Alexander Merk. Plötzlich ist das Glas weg – und alle staunen.

Die Zuschauer haben genau auf die Münze geguckt. Auf das Glas haben sie nicht so sehr geachtet. „Das ist der Trick dabei“, sagt der Zauberer. „Die Leute denken, der Zauberer hat’s vielleicht falsch gemacht, ha ha, und merken den Trick mit dem Glas einfach nicht.“

Autorin: Jennifer Heck

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen