Neue Platte vom Teenie-Schwarm

<strong>Justin Bieber</strong> tourt gerade durch Europa und stellt sein neues Album 'Believe' vor, das in Deutschland gestern auf den Markt kam. <foto>Sebastian Kahnert, dpa</foto>
Justin Bieber tourt gerade durch Europa und stellt sein neues Album "Believe" vor, das in Deutschland gestern auf den Markt kam. Sebastian Kahnert, dpa

svz.de von
16. Juni 2012, 02:10 Uhr

Auch wenn er nicht so aussieht - aber Justin Bieber ist schon 18 Jahre alt. Und betrachtet man seine Erfolge als Musiker, kann man es erst recht nicht glauben. Schließlich ist der Kanadier erst wenige Jahre im Geschäft. Deshalb finden Experten, dass Justin Bieber ein Wunder ist. Gestern kam seine neue Platte heraus. Sie heißt "Believe".

Justin Bieber wurde am 1. März 1994 in London geboren. Aber nicht in der Hauptstadt von Großbritannien, sondern der Stadt London in der kanadischen Provinz Ontario. Sein Großvater war ein Deutscher, der nach Kanada ausgewandert ist. Daher kommt Justins deutscher Nachname.

Als Justin fünf war, bekam er sein erstes Schlagzeug geschenkt. Das Spielen auf Schlagzeug, Klavier, Gitarre und Trompete hat er sich selbst beigebracht. Richtigen Unterricht konnte sich die Familie nicht leisten. Mit 12 Jahren nahm Justin an seinem ersten Talentwettbewerb teil. Er wurde Vierter. Bei einem weiteren Wettbewerb wenige Monate später filmte ihn seine Mutter und stellte das Video im Internet auf YouTube ein. Weitere Filme von Auftritten folgten und im Internet entstand eine kleine Fangemeinde. Vor vier Jahren stieß dann ein US-amerikanischer Musikmanager auf die Videos, als er auf der Suche nach einem anderen Sänger war. Er lud den Jungen zu Aufnahmen nach Atlanta ein. Kurze Zeit später - als 13-Jähriger - unterschrieb Bieber seinen ersten Plattenvertrag. 2009 kam dann die erste Single heraus - "One Time". Ein Jahr später erschien das erste Album, das in den USA und Kanada an die Spitze der Hitlisten stürmte. Bei den MTV Video Music Awards bekam er 2010 die Trophäe für den besten neuen Künstler. Kurz zuvor hatte er bei den Teen Choice Awards mehrere Preise bekommen. Auf der Internetplattform Twitter hat Justin Bieber 20 Millionen Follower, also Nutzer, die seine Nachrichten verfolgen. Das sind für einen 18-Jährigen bemerkenswerte Erfolge.

Die Erfolgsserie scheint auch nicht abzureißen. Die neue Platte hat schon einen Spitzenplatz erklommen hat, bevor sie überhaupt erschienen ist. Es liegen Tausende Vorbestellungen vor. Der Titel "Boyfriend" ist beispielhaft für die ganze Platte und den Sänger. Sie sollte "anders" und "überraschend" sein, hatte Bieber vor Kurzem gesagt. Der Hip-Hop-Stil ist wirklich nicht ganz sein Stil und der Kanadier rappt sogar. Mit "Boyfriend" hat er es endlich auch mal in seinem Heimatland Kanada auf den ersten Platz geschafft.

Justin Bieber, der Mädchenschwarm, wollte sich verändern. "Ich werde erwachsen", hatte er gesagt. "Ich wollte etwas machen, das ein bisschen reifer ist." Aber seine Fans sind doch eher Schülerinnen als Studentinnen und ohne kreischende Teenies könnte man sich ein Bieber-Konzert wohl kaum vorstellen. Justin weiß das und sagt deshalb: "Ich will meine jungen Fans nicht verlieren."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen