zur Navigation springen

MenschenRechte : Kinder müssen heiraten

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In Nepal haben Kinderhochzeiten Tradition. Das darf so nicht weitergehen, fordert eine Hilfsorganisation.

Heiraten, das ist etwas für Erwachsene. Aber in manchen Ländern müssen auch Kinder heiraten. Zum Beispiel in Nepal in Asien. Besonders oft passiert das jungen Mädchen. Etwa jedes dritte Mädchen wird verheiratet, obwohl es noch gar nicht 18 Jahre alt ist. Das muss sich ändern, haben Fachleute nun der Regierung in Nepal gesagt. Sie meinen: Den Kindern wird ihre Zukunft geklaut.

In Deutschland sind Hochzeiten von Kindern und Jugendlichen in der Regel nicht erlaubt. In Nepal eigentlich auch. Aber vielen Familien geht es so schlecht, dass ihnen das egal ist. Sie können sich nicht für alle ihre Kinder Essen oder Schulbücher leisten. Deswegen schicken sie vor allem ihre Töchter viel zu früh zu einem Ehemann, damit der sie versorgt. Das ist immer noch besser, als sie ganz alleine zu lassen, denken viele.

Auch Jungen heiraten in Nepal manchmal früh, aber nicht so oft wie Mädchen. Die Jungen bleiben meistens bei ihrer eigenen Familie. Sie sollen später einmal die Eltern versorgen. Deshalb dürfen sie oft länger zur Schule gehen und müssen weniger im Haushalt mithelfen.

Die Mädchen hingegen verlassen nach der Hochzeit ihre Eltern. Sie ziehen zur Familie des Ehemanns. Oft bekommen sie dann früh Kinder. Zur Schule gehen, studieren oder sich einen Beruf aussuchen – das können Mädchen in Nepal oft nicht. Sie haben nicht die gleichen Rechte wie Jungen.

Viele Hilfsorganisationen wollen das ändern, etwa Human Rights Watch. Der Name bedeutet so viel wie Wache über die Menschenrechte. Mitarbeiter dieser Organisation haben mit mehr als 100 Kindern und jungen Erwachsenen in Nepal gesprochen, die geheiratet haben, bevor sie 18 waren. So wollten sie etwas über die Gründe für die Kinderhochzeiten herausfinden.

Sie fordern nun, dass die Regierung in Nepal mehr gegen die Kinderhochzeiten tut. Viele Beamte und Lehrer würden nicht gut genug auf die Kinder aufpassen, sagen sie. Auch die Polizei könnte besser achtgeben.

Die Regierung hat versprochen, mehr zu tun. Bis Kinder nicht mehr heiraten müssen, werde es allerdings noch lange dauern.

Kinderhochzeiten seien schon so lange in Nepal Tradition – das lasse sich nicht von heute auf morgen ändern.

Autor: Stefan Mauer

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen