Kinderseite_Logo_962px.JPG

Politik : Brexit – was ist das?

Das Schild sagt: Rettet den Brexit. Der Demonstrant will also, dass Großbritannien aus der EU austritt.
Das Schild sagt: Rettet den Brexit. Der Demonstrant will also, dass Großbritannien aus der EU austritt.

Großbritannien will aus der Europäischen Union austreten. Deshalb gibt es gerade ein großes Treffen.

von
22. Oktober 2018, 15:50 Uhr

Ene, mene, muh und raus bist du! Manche Entscheidungen gehen schnell. Etwa wenn es darum geht, wer im Auto vorne sitzt. Dann wird abgezählt. Einer fliegt raus und muss hinten sitzen. Doch es gibt Entscheidungen, die brauchen mehr Zeit. Selbst wenn klar ist, dass am Ende einer rausfliegt.

So eine Entscheidung steht gerade in der EU an. EU ist die Abkürzung für die Europäische Union. Gemeint sind damit 28 Staaten, die sich zusammengetan haben. Auch Deutschland ist dabei. Doch Großbritannien will nicht mehr mitmachen. Schon länger sprechen Politiker und Fachleute darüber, wie man das Land von der EU trennt. Heute und morgen findet deshalb ein großes Treffen statt.

Warum will Großbritannien aus der EU austreten?

Viele Menschen in Großbritannien sind unzufrieden mit der EU. Die Gegner sagen etwa: Die EU mischt sich zu sehr in die Dinge einzelner Länder ein. Außerdem meinen sie, dass Großbritannien zu viel Geld an die EU zahlen muss. Vor etwas mehr als zwei Jahren stimmten die Menschen deshalb ab. Eine knappe Mehrheit der Leute war für einen Austritt Großbritanniens aus der EU. Man spricht auch vom Brexit.

Das ist lange her: Warum ist Großbritannien noch immer in der EU?

Zwischen den Ländern der EU gibt es viele Verträge. Sie erleichtern es etwa, Geschäfte miteinander zu machen. Fachleute müssen sich genau überlegen: Was passiert, wenn die Regeln nicht mehr gelten? Dabei sind sich die Experten nicht immer einig.

Streit gibt es auch um die Grenze zwischen Großbritannien und dem EU-Land Irland. Die Frage ist: Wird die Grenze stärker gesichert als bisher? Falls ja, befürchten viele, dass dort ein alter Streit wieder losgehen könnte.

Gibt es denn nun eine Entscheidung in all diesen Fragen?

Vielleicht. Doch viele Experten glauben nicht daran, dass sich die Länder so schnell einigen. Viel Zeit bleibt nicht mehr. Denn es steht schon fest, dass Großbritannien nächstes Jahr am 29. März aus der EU austreten wird. Bis dahin müssen die Fachleute also Lösungen finden, um Chaos zu verhindern.

Autorin: Rebecca Krizak

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen