zur Navigation springen

Spektakel : Bilder am Himmel malen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Heute startet die „Pyronale“ in Berlin: Pyrotechniker planen dann wieder farbenfrohe Feuerwerke.

Die Rakete steht zum Abschuss bereit. Funken schießen aus dem unteren Ende. Dann fliegt sie rasend schnell dem Himmel entgegen. Diese Rakete bringt aber nicht etwa Astronauten auf den Mond oder einen Satelliten ins All. Sie zaubert mit einem lauten Knall bunte Farben und Figuren in den Himmel.

Solche Feuerwerksraketen sieht man vor allem zu Silvester. Doch auch bei großen Shows oder in Themenparks gibt es große, bunte Feuerwerke zu bestaunen. Das Publikum beachtet nur noch den erleuchteten Himmel. Am Boden sorgt jemand dafür, dass dort oben alles nach Plan läuft.

„Bei großen Feuerwerken plant ein Pyrotechniker den genauen Ablauf der Show“, erklärt Axel Zimmermann. Er organisiert Feuerwerke und arbeitet mit anderen Pyrotechnikern zusammen.

Es ist die Aufgabe des Pyrotechnikers, die Raketen in bestimmten Abständen in den Himmel zu schießen. Das ist dann so, als würde ein Fotograf Schulkinder für ein Gruppenbild aufstellen. Größere Kinder müssen in die hinteren Reihen, Mädchen und Jungs stehen gemischt: So sind am Ende alle zu sehen und das Bild wird nicht eintönig.

Auch der Pyrotechniker ordnet die Explosionen am Himmel an. Er kann sie streuen oder etwa von links nach rechts anordnen. Auch die Flughöhe bestimmt er vorher. Für richtige Profis gibt es sogar Wettkämpfe – wie zum Beispiel die „Pyronale“ in Berlin, die heute startet.

Für die eigentliche Show hat er dann eine große Auswahl an Effekten und Farben, zwischen denen er wählen kann. Er kann zum Beispiel Figuren wie Schmetterlinge, Herzen und sogar Smileys am Himmel entstehen lassen.

Auch die Farben der Explosionen sind sehr wichtig für die Stimmung. Besonders beliebt seien Rot, Blau und Gold, sagt der Experte. Noch besser wirken die Explosionen, wenn sie mit klassischer Musik oder Rockmusik untermalt werden.

Doch wie schafft man es, dass die Raketen tatsächlich auch im Takt der Musik explodieren? „Dafür ist ein Computerprogramm zuständig, das ein elektronisches Signal an die Feuerwerkskörper sendet“, erklärt der Experte.

Am Ende jeder Show gibt es dann ein spektakuläres Finale: große Explosionen mit vielen Farben, die am Himmel ein Bild ergeben. Der Fachmann sagt: „Im besten Fall steht das Publikum dann mit offenem Mund da.“

Autor: Fabian Wegener

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen