Politik : Keine Waffen für Bösewichte

Auf dem Gipfel zur Atomsicherheit beraten Politiker über den Schutz vor Anschlägen.
Auf dem Gipfel zur Atomsicherheit beraten Politiker über den Schutz vor Anschlägen.

In Holland treffen sich gerade Politiker aus aller Welt. Sie sprechen darüber, wie sie verhindern können, dass böse Menschen in den Besitz von gefährlichen Waffen kommen.

svz.de von
24. März 2014, 15:52 Uhr

In unserem Nachbarland Niederlande findet gerade ein wichtiges Treffen statt. Viele Vertreter von 53 Staaten sind dort. Auch unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie sprechen über Atomwaffen. Das sind Waffen, in denen gefährliches Material steckt. Das nennt man auch Nuklear-Material. Die Strahlen des Materials können Menschen sehr krank machen. Deshalb soll dieses Material auf keinen Fall in die Hände von Kriminellen geraten. Und Atomwaffen auch nicht. Wie man so etwas noch besser verhindert, darum geht es bei dem Treffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen