zur Navigation springen

Ortsnamen : „Ich komme aus Pups“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Es gibt normale und lustige Ortsnamen / Doch woher kommen sie eigentlich? So etwas erkunden Namenforscher

„Ich wohne in Kotzen. Und du?“ – „Ich komme aus Pups.“ So ein komisches Gespräch könnte es wirklich geben. Denn Kotzen und Pups sind zwei Ortschaften in Deutschland. Genau wie Hundeluft, Deppendorf oder Husten. Das sind schon besonders merkwürdige Namen. Man möchte gern wissen, woher sie kommen.

Zum Glück gibt es Wissenschaftler, die so etwas genau erforschen. Eine von ihnen ist Kirstin Casemir. „Ortsnamen können viel über die Region und ihre Bewohner erzählen. Das finde ich total spannend“, erklärt Frau Casemir.

Müssen also die Bewohner von Husten immer husten? Und wohnen in Deppendorf nur dumme Menschen? So einfach ist es nicht. Namen verändern sich meist im Laufe der Jahrhunderte. Wissenschaftler wie Kirstin Casemir stöbern deshalb meist in alten Büchern und Urkunden. Darin steht zum Beispiel, wann ein Kloster gebaut oder ein Stück Land verkauft wurde. Dabei werden auch die Namen der Orte erwähnt.

Da wäre zum Beispiel der Name „Husten“: Er bedeutet eigentlich nichts anderes als „Hausstelle“. Zu dem Wort „Haus“ sagte man früher in der Region „hus“ und zu Stelle sagte man „stede“ – also zusammen Hus-stede. Im Laufe der Zeit wurde daraus Husten. Du siehst: Mit unserem Husten hat das überhaupt nichts zu tun.

Und Kotzen? Das hat nicht mit... naja, du weißt schon was zu tun. Es kommt von den Wörtern „cossym“, das bedeutet „Haarbüschel“, und „cossa“. Cossa heißt Ziege. Die Wörter kommen aus dem Slawischen. Die Slawen sind ein Volksgruppe.

Wer Ortsnamen erforschen will, muss also etwas von alten Sprachen verstehen. Überhaupt muss man als Namenforscher sehr neugierig sein.

Kirstin Casemir sagt: „Es gibt Ortsnamen, die auf das Wort ,Elch’ zurückgehen. Heute gibt es in Deutschland keine Elche mehr. Aber kann es sein, dass die Tiere früher in der Region gelebt haben? So etwas müssen wir dann herausfinden.“ Spannend, oder?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen