Biologie : Ein Zufall zur richtigen Zeit

Gut angepasst: Mit ihren langen Hälsen können Giraffen die Blätter von Bäumen erreichen.
Gut angepasst: Mit ihren langen Hälsen können Giraffen die Blätter von Bäumen erreichen.

Evolution – hast du das Wort schon mal gehört? Damit ist gemeint, dass Lebewesen sich über lange Zeit entwickeln.

von
23. April 2015, 23:36 Uhr

Ulrich Schmid steht vor einem Glasschrank und zeigt auf riesige Knochen. „Das sind die Schädel-Knochen von Elefanten“, erklärt der Fachmann. Was? Das alles sollen Elefanten sein? Die Knochen sehen doch unterschiedlich aus! „Ja klar“, sagt Ulrich Schmid. Er arbeitet in einem Museum. Die Schädel-Knochen stammen nämlich aus unterschiedlichen Zeiten.

Anhand der Knochen können Wissenschaftler erforschen, wie Elefanten sich verändert haben – und zwar im Laufe von Millionen Jahren. Diese Veränderungen nennt man auch Evolution. Das bedeutet: Lebewesen entwickeln sich im Laufe der Zeit weiter. Sie verändern sich.

Auch wir Menschen tun das. Unsere Vorfahren sahen beispielsweise noch anders aus. Sie hatten viel mehr Körperbehaarung. Und auch ihr Schädel war anders geformt.

Mit bloßem Auge kann man die Evolution selten beobachten. Denn sie läuft meist extrem langsam ab. Solche Veränderungen dauern oft viele Millionen Jahre.

Doch warum verändern Lebewesen sich überhaupt? Das hat zum Beispiel etwas mit Veränderungen in unserer Umwelt zu tun. Etwa mit der Temperatur und dem Klima. „Dann kommt es darauf an, wer mit diesen neuen Bedingungen am besten zurechtkommt“, sagt Ulrich Schmid. Also wer am besten angepasst ist.

Diese Lebewesen schaffen es dann, zu überleben. Sie können wiederum Nachwuchs bekommen. So wird diese Anpassung weitervererbt. Im Laufe der Zeit gibt es so immer mehr Tiere mit einer guten Anpassung. Wenn Tiere mit einer Veränderung nicht umgehen können, sterben sie aus. Es können aber auch neue Arten entstehen.

Die Evolution hat keinen Plan. Das bedeutet: Lebewesen können sich nicht absichtlich entwickeln oder anpassen. „Das passiert alles rein durch Zufall“, sagt der Fachmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen