Tiere : Ein Name für das Bonobo-Mädchen

dpa_1488b40045ccbc36

Zoo lässt Besucher abstimmen / Spende für Projekt in Afrika

von
28. Februar 2014, 18:25 Uhr

Auf dem Bauch der Mama ist es richtig gemütlich. Da kann man wunderbar ausruhen. Und auch schlafen. Das macht dieses kleine Bonobo-Mädchen gerade ziemlich viel. Es kam nämlich erst vor wenigen Wochen auf die Welt, im Zoo in der Stadt Wuppertal. Das liegt in Nordrhein-Westfalen. „Viel macht es nicht. Es wird den ganzen Tag von der Mutter herumgetragen“, sagt der Direktor des Zoos.

Einen Namen hat der Affe auch noch nicht. Über den dürfen die Besucher des Zoos abstimmen. Wenn sie eine kleine Spende abgeben. Das Geld ist für ein Projekt gedacht, das sich in Afrika für Bonobos einsetzt.

Afrika ist nämlich die Heimat der Tiere. Sie leben in den Regenwäldern in dem Land Demokratische Republik Kongo. Doch dort werden die Tiere zum Teil gejagt, weil man ihr Fleisch isst. Schon längere Zeit setzen sich Tierschützer dafür ein, die Bonobos besser zu schützen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen