Kino-Tipp : Die Reise des schlauen T.S. Spivet

T.S. macht sich auf die Reise.
T.S. macht sich auf die Reise.

In dem Film „Die Karte meiner Träume“ macht ein zehnjähriger Junge eine tolle Erfindung und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise

svz.de von
11. Juli 2014, 17:04 Uhr

T.S. ist zehn Jahre alt und hat jede Menge Fantasie. Er hat sich eine tolle Maschine ausgedacht. So toll, dass er mit ihr Sieger eines Wettbewerbs wird. Der Wettbewerb ist eigentlich für Erwachsene. Doch seine Idee ist so genial, dass die Leute nicht ahnen, das T.S. noch ein Junge ist. Klar, das er den Preis unbedingt abholen möchte. Doch dafür muss er in eine ferne Stadt reisen. Seine Eltern haben davon keine Ahnung. So schleicht er sich eines Nachts aus dem Haus, um heimlich auf die große Reise zu gehen. So beginnt ein spannendes Abenteuer. Was T.S. Spivet erlebt, zeigt derzeit der Film „Die Karte meiner Träume“. Er spielt in den USA. Die Geschichte ist spannend und manchmal ein bisschen traurig. Es gibt aber auch immer wieder etwas zu lachen. Der Kinofilm ist am besten geeignet für Kinder ab etwa zehn Jahren. Auch Erwachsene können ihn sich gut ansehen und eines dabei lernen: Kinder haben richtig gute Ideen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen