A... wie Andromeda-Nebel

Der Andromeda-Nebel besteht aus Milliarden Sternen.
Foto:
Der Andromeda-Nebel besteht aus Milliarden Sternen.

von
02. März 2014, 16:19 Uhr

Heute starten wir unsere Serie „Weltraum-Abc“. Von A bis Z erklären wir euch jeden Montag etwas aus dem Bereich Astronomie. Heute: A... wie Andromeda.

An einem klaren Nachthimmel funkeln Tausende Sterne. Doch wer genau hinschaut, erkennt auch einige milchige Fleckchen. Astronomen nennen das Nebel. Die meisten davon sind schimmernde Gaswolken. Manche Nebel sind aber Ansammlungen von Milliarden von Sternen. So wie der Andromeda-Nebel. Dieser Nebel steht im Sternbild Andromeda und ist eigentlich eine riesige Galaxie, so wie unsere Milchstraße.

Die Andromeda-Galaxie besitzt knapp 200 Milliarden Sterne. Sie ist aber so weit weg, dass sie mit bloßem Auge nur wie ein verschwommener Fleck aussieht. Erst in einem guten Fernrohr sieht man, dass der Nebel aus Sternen besteht. Selbst das unglaublich schnelle Licht braucht drei Millionen Jahre, um von der Andromeda-Galaxie zu uns zu kommen. Damit ist sie das fernste Himmelsobjekt, das man noch mit bloßem Auge erkennen kann. Trotzdem gehört die Andromeda-Galaxie zu unserer kosmischen Nachbarschaft. Manche Galaxien sind noch viel weiter weg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen