Schock-Video wird viraler Hit : Im Angesicht des Todes

4500 Fußgänger werden im Raum Paris jedes Jahr Opfer von Verkehrsunfällen, weil sie bei Rot über die Ampel gehen. Deswegen hat die französische Verkehrsbehörde nun eine krasse Kampagne gestartet.

svz.de von
29. Mai 2017, 20:00 Uhr

Sie gehen mit dem Smartphone am Ohr über die Straße, sind im Gespräch vertieft oder zu sehr mit dem Tragen schwerer Einkaufstaschen beschäftigt. Sie alle haben eins gemeinsam: Sie bemerken nicht, dass sie bei Rot über eine Fußgängerampel gehen. Doch die französische Verkehrsbehörde hat mit dem "Virtual Crash Billboard" eine extreme Gegenmaßnahme ergriffen.

Es spielt in dem Moment das beängstigend echt wirkende Geräusch von quietschenden Autoreifen ab, so dass die Verkehrssünder instinktiv glauben, gleich von einem bremsenden Fahrzeug erfasst zu werden. Und genau von diesem Moment der Todesangst macht die Installation ein Foto und zeigt es auf der Videowand.

Unter dem Foto ist dann zu lesen: „Gehen Sie nicht das Risiko ein, dem Tod ins Auge zu blicken. Achten Sie beim Überqueren der Straße auf die Ampel.“

Auf Facebook wurde dieses Video bereits 15 Millionen mal gesehen:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen