Tropensturm auf dem Atlantik : Hurrikan "Leslie" zieht auf Portugal zu

Der Küste Portugals drohen in der Nacht zum Sonntag hohe Windgeschwindigkeiten und Überflutungen.

svz.de von
13. Oktober 2018, 14:19 Uhr

Vom Atlantik her zieht der Hurrikan „Leslie“ auf die Küste Portugals zu. Dort drohen in der Nacht zum Sonntag große Niederschläge und Windgeschwindigkeiten von bis zu 180 Kilometern pro Stunde. Der Hurrikan wird derzeitigen Berechnungen nach aller Voraussicht nach in der Region Lissabon auf Land treffen. Möglich ist allerdings, dass sich der Hurrikan mit der Stufe 1 noch zum Tropensturm abschwächt. Auch dann ist allerdings noch mit Böen in Orkanstärke zu rechnen.

Meteorologe Jörg Kachelmann warnt am Samstag auf Twitter bereits vor den Gefahren des Sturms. „Bitte weiterhin Leuten im Landfall-Gebiet von Hurrikan Leslie in Portugal sagen, dass sie abends/nachts vom Meer weg müssen und ein sehr festes Haus brauchen“, schreibt der Experte. Auch solle man Samstagnacht nicht im Zelt schlafen oder mit dem Auto herumfahren.

 

Ganz sicher ist die Zugbahn und auch die Stärke von „Leslie“ derzeit noch nicht. Möglicherweise geht der Hurrikan auch im Bereich der Algarve an Land.

Der Hurrikan bildete sich bereits vor mehreren Wochen auf dem Atlantik und zog dort bislang seine Bahnen. Das der Sturm nun in Richtung Küste zieht, ist laut dem Wetterdienst „Accuweather“ einem Tiefdruckgebiet geschuldet, das am Wochenende Großbritannien erreicht und dadurch Platz für den Hurrikan schafft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen