zur Navigation springen

Heide in Dithmarschen : Haus mit Flüchtlingen in Heide brennt – 16 Menschen gerettet

vom

Im engen Altstadtkern von Heide bricht ein Feuer aus – ein schwieriger Löscheinsatz für die Feuerwehr. 16 Bewohner können gerettet werden.

svz.de von
erstellt am 09.Dez.2015 | 09:29 Uhr

Heide | Bei einem Feuer im Altstadtkern von Heide (Kreis Dithmarschen) sind drei Gebäude vollständig ausgebrannt. Nach Angaben der Feuerwehr wurden 16 Menschen in Sicherheit gebracht, darunter auch Kinder. Verletzt wurde zunächst niemand.  Unter den Betroffenen sind 13 Bürger nichtdeutscher Nationalität, davon sechs Flüchtlinge. Der Feuerwehr zufolge handelte es nicht um ein Flüchtlingsheim.

Das Feuer brach nach ersten Erkenntnissen am Dienstagabend gegen 21.50 Uhr an der Rückwand zweier Häuser aus. Die genaue Ursache ist unbekannt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand bereits die rückwärtige Front zweier aneinandergrenzender Gebäude in Vollbrand.

Löscharbeiten an dem Haus in der Heider Innenstadt.

Löscharbeiten an dem Haus in der Heider Innenstadt.

Foto: Axel Heimken/dpa

Rund 150 Einsatzkräfte versuchten noch am frühen Morgen das Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude zu verhindern. Einem Sprecher der Feuerwehr zufolge gestaltete sich dies aber schwierig, da die Häuser im Altstadtkern eng verschachtelt stehen. Da die Gebäude von einem Statiker gesperrt wurden, ist ein weiteres Vorgehen der Einsatzkräfte in die Gebäude nicht mehr möglich. Um an die noch reichlich vorhandenen Brandnester zum endgültigen Ablöschen heranzukommen, wurde ein Bagger mit Langarm an die Einsatzstelle beordert.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen