zur Navigation springen

Nato-Aufrüstung im Osten : Deutsche Panzer in Litauen eingetroffen

vom

Panzer sollen im Rahmen einer NATO Aktion in Litauen stationiert werden

svz.de von
erstellt am 24.Feb.2017 | 16:18 Uhr

In Litauen sind deutsche Panzer und Kampffahrzeuge zur Stärkung der Nato-Ostflanke eingetroffen. Die Militärtechnik kam am Freitag am Bahnhof Sestokai an, von wo aus sie zum litauischen Militärstützpunkt Rukla weitertransportiert wird, wie ein Sprecher der Bundeswehr mitteilte. Darunter sind sechs „Leopard 2“-Kampfpanzer und 20 „Marder“-Schützenpanzer. Die Fahrzeuge waren zu Wochenbeginn auf dem Gelände der US-amerikanischen Streitkräfte im oberpfälzischen Grafenwöhr auf Eisenbahnwaggons verladen worden.

Im Zuge der verstärkten Nato-Präsenz in Osteuropa führt Deutschland   in Litauen ein multinationales Nato-Bataillon an. Dazu wurden rund 450 Bundeswehrsoldaten in den Baltenstaat verlegt. Das letzte Truppenkontingent sei dem Sprecher zufolge in dieser Woche in Rukla eingetroffen. Der „Aufwuchs“ ist damit abgeschlossen, sagte er.  Litauen und andere östliche Nato-Mitglieder sind wegen des russischen Vorgehens in der Ukraine besorgt um ihre Sicherheit. Die Nato hatte deshalb bei ihrem Gipfel im Juli 2016 die Entsendung von je etwa 1000 Soldaten in die drei baltischen Staaten und Polen beschlossen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen