Aktivistin mit Downsyndrom : Natalie Dedreux: „Man darf uns nicht wie Kinder behandeln“

von 24. August 2021, 08:58 Uhr

svz+ Logo
Natalie Dedreux kämpft für die Rechte von Menschen mit Behinderung.
Natalie Dedreux kämpft für die Rechte von Menschen mit Behinderung.

Natalie Dedreux hat Angela Merkel eine wichtige Frage zu Spätabtreibungen gestellt. Doch die Antwort der Kanzlerin gefiel ihr gar nicht. Denn für die Aktivistin ist klar: "Das Downsyndrom ist cool".

Köln | Wer wissen will, was Natalie Dedreux wichtig ist, besucht sie am besten in ihrem Arbeitszimmer. Im großzügigen Altbau im Kölner Stadtteil Mülheim erfährt man viel über sie. Da sind zum Beispiel die Herzen an der Wand, die sie von ihrem Freund geschenkt bekommen hat. Ihre glühende Karnevalleidenschaft sieht man sofort, denn auf dem Sofa liegt ein Beute...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite