Ein Angebot des medienhaus nord

Michendorf/Wien Traumvilla wird per Quiz verlost

Von Georg-Stefan Russew | 20.10.2009, 01:57 Uhr

Nachdem die private Hausverlosung eines in Michendorf im Kreis Potsdam-Mittelmark lebenden Österreichers auf Druck des Brandenburger Innenministerium im Januar gestoppt wurde, soll die Aktion jetzt als Quizspiel gestartet werden.

"Da ich keinerlei Risiko eingehen möchte, dass das Spiel wieder in Deutschland verboten wird, werde ich das Quiz von meiner Heimat aus durchführen", berichtet Hausbesitzer Franz Josef Kellner gegenüber dem "Prignitzer". In Österreich sei die Rechtslage geklärt. Er könne dort sein Ratespiel im Internet starten. Aus dem Potsdamer Innenministerium hieß es zu Jahresbeginn, eine private Verlosung verletzte das Glücksspiel-Monopol des Staates, da die Gewinnchance vom Zufall abhängen würde. "Jetzt hat mir das Ministerium mitgeteilt, dass an meinem Haus-Quiz auch Deutsche teilnehmen können, da es sich nicht mehr um ein Glücksspiel handelt", sagt Kellner.

Seit Jahren versucht er sein 2500 Quadratmeter großes Grundstück mit Traumvilla am Ortsrand von Michendorf im Wert von 530 000 Euro zu verkaufen. "Doch die aktuelle wirtschaftliche Situation hat dieses Unterfangen unmöglich gemacht. Darum war ich von der Idee einer privaten Hauslotterie damals auch so begeistert." Das Aus der Verlosung, bevor sie überhaupt begonnen hatte, setzte Kellner zu.

Doch dann hörte Kellner, dass Hausbesitzer in ähnlicher Situation aus ihren Lotterien Gewinnspiele gemacht hätten, und dass diese nicht gestoppt worden seien: "Ich sehe sehr gerne Wer wird Millionär?. Schnell haben wir also Fragen zusammengetragen und online gestellt. Am 21. Oktober starten wir mit unserem Ratespiel."

Die Bedingungen: Interessierte müssen volljährig sein, sich auf Kellners Internetseite unter www.berlin-hausgewinn.de registrieren und eine Teilnahmegebühr von 59 Euro zahlen. "Dann kann geraten werden. Es werden verschiedene Runden durchgeführt. Die besten zehn Kandidaten werden Anfang 2010 zu einer öffentlichen Endrunde eingeladen", so Kellner.

Der Österreicher hat die Teilnehmerzahl am Quiz auf 13 900 begrenzt. Die Gewinnchance sei damit tausendmal besser als im Lotto, meint Kellner.

Am Ende könnte es - wenn alles rechtens zugeht - zwei Sieger geben: einen, der für 59 Euro eine Villa bekommt, und einen, der bei maximaler Teilnehmerzahl 820 100 Euro Erlös für sein Haus bekäme.